| 18:28 Uhr

Lust am Heiraten in der Lausitz wiederentdeckt
Ja-Sager lieben besondere Trauorte

Den Traum in Weiß erfüllt Andrea Hermann-Schulz von Brautmoden Hermann Lauchhammer. Bei ihr hängen 800 Kleider zur Auswahl. Zu den Favoriten gehören derzeit Kleider mit viel Spitze und Tüll. Das Geschäft wird Andrea Hermann-Schulz in diesem Jahr von Mutter Erika übernehmen.
Den Traum in Weiß erfüllt Andrea Hermann-Schulz von Brautmoden Hermann Lauchhammer. Bei ihr hängen 800 Kleider zur Auswahl. Zu den Favoriten gehören derzeit Kleider mit viel Spitze und Tüll. Das Geschäft wird Andrea Hermann-Schulz in diesem Jahr von Mutter Erika übernehmen. FOTO: Steffen Rasche
Senftenberg. Von Schloss, Gutshof, Henriettenkirche, Holländermühle bis Fälschermuseum: Das Heiraten an außergewöhnlichen Orten liegt voll im Trend. Hochzeitsreigen startet am 18.1.2018.

Den großen Rummel um das Schnapszahl-Datum mit der Acht gibt es am morgigen Donnerstag, übrigens dem 18.1.2018, in den Standesämtern zwischen Ortrand und Großräschen nicht. Lediglich im Standesamt in Lauchhammer hat ein Paar das besondere Datum zum Ja-Sagen gewählt. Der Tag, an dem die Brautpaare in der Region die Standesämter stürmen ist in diesem Jahr der 18.8.2018.

In Großräschen ist dieser Tag schon ausgebucht. In Senftenberg werden am 18.8. sogar ausnahmsweise zwei Standesbeamtinnen im Dienst sein, um alle Paare unter die Haube zu bringen. „Wir werden im Schloss und im Trausaal im Rathaus parallel im Einsatz sein“, bestätigt Anja Hagendorf-Mai einen außergewöhnlich großen Ansturm. Alle Termine fürs Schloss sind bereits vergeben, fürs Rathaus indes könnten sich noch Paare melden.

Die Lust am Heiraten ist am deutlichsten in der Seestadt Großräschen zu spüren. Standesbeamtin Gabriele Prillwitz hat schon im Januar mehr Anmeldungen für Trauungen, als im ganzen Vorjahr von ihr vollzogen wurden. Ihr Terminkalender füllt sich zusehends, die Samstage im Sommer sind heiß begehrt. An Spitzentagen stehen jetzt schon bis zu vier Eheschließungen in ihrem Buch. Für die erfahrene Ehestifterin, die schon seit mehr als 20 Jahren im Großräschener Hochzeitsgeschäft steckt, zeichnet sich damit ab, dass es 2018 weit mehr Hochzeiten in Großräschen geben wird als in den Vorjahren.

Zum Trend in allen Standesämtern der Region hat sich die Suche nach außergewöhnlichen Trauorten entwickelt. Die meisten Anmeldungen für Eheschließungen gibt es dort, wo besondere Trauorte locken. Das weiß auch Ruhlands Standesbeamtin Sandra Peschel. Unangefochtener Favorit bei Brautpaaren ist bei ihr das Schloss Lipsa mit der herrlichen Freitreppe. Für die meisten der im Vorjahr geschlossenen 37 Ehen war das Schloss Lipsa Kulisse. In diesem Jahr bekommt das hochherschaftliche Anwesen im Amt Ruhland aber Konkurrenz. Erstmals kann jetzt auch im Gutshaus in Schwarzbach Ja gesagt werden. Die erste Hochzeit im frisch sanierten Biedermeiersalon ist für den 5. Mai schon fest eingetragen.

Eine Premiere gibt es auch in der Großgemeinde Schipkau. „Wir starten mit vier Hochzeiten einen Probelauf in der Henriettenkirche Annahütte“, sagt Standesbeamtin Ulrike Kurio. Die Idee wird vom Förderverein unterstützt. Wenn es gut läuft, kann die gemeindeeigene Kirche ab 2019 fest für Hochzeiten gebucht werden.

Trauungen im Grünen gibt es inzwischen in Lauchhammer und in Großräschen. Der Schlosspark in Lauchhammer-West kann dafür genauso genutzt werden wie der Park am Seehotel in Großräschen und der Hof der Mühle in Dörrwalde.

Wer sich das Ja-Wort bei einer maritimen Zeremonie geben will, kann sich auf dem Senftenberger See zwischen dem Fahrgastschiff „Santa Barbara“ und dem Solarkatamaran „Aqua Phönix“ entscheiden. Top-Favorit bei den Brautleuten in Senftenberg indes ist der Schlosssaal in der Festung. In Großräschen werden die (echten) Ringe gern im Fälschermuseum des Seehotels ausgetauscht.

Gedämpft ist die Lust aufs Heiraten dort, wo es keine besonderen Trauorte gibt. „Ohne Schloss und Schiff hält sich der Andrang bei uns in Grenzen“, bestätigt Standesbeamtin Gudrun Noack aus Schwarzheide. Im Gespräch ist daher, den Wasserturm „hochzeitstaugleich“ herzurichten.