(jag) Wie wird ein weißes Ei zum Osterei und was haben „Bienenwaben“ „Wolfszähne“ und „Sonnenräder“ damit zu tun? Das können Kinder und auch Erwachsene während der Ferien in den Museen des Landkreises Oberspreewald-Lausitz herausfinden. In Senftenberg und Lehde bieten die Museen dazu eine offene Osterwerkstatt an. Mit heißem Wachs, Stecknadelköpfen und geschnittenen Taubenfedern werden bunte Muster getupft. Dabei gibt es einen Einblick in die Herstellung der Malwerkzeuge und die Bedeutung der traditionellen Symbole. Egal, ob man sich das erste Mal an einem sorbischen Osterei probiert, eigene Muster gestalten möchte oder schon etwas Erfahrung mitbringt – nach Anleitung entstehen hier kleine Kunstwerke. Das versichert Museumssprecherin Jenny Linke.

Im Museum Schloss und Festung Senftenberg lädt Christiane Meister am Mittwoch, 17. April, und Mittwoch, 24. April, jeweils von 14 bis 17 Uhr sowie am Karfreitag, 19. April, von 11 bis 17 Uhr zum österlichen Verzieren ein.

Am Ostersamstag bietet das Museum besonders Familien ein abwechslungsreiches Programm. Osterspiele und Basteleien erwarten die Kinder am Nachmittag von 13 bis 17 Uhr im Schloss. In der Osterwerkstatt entstehen mit heißem Wachs und Federkiel filigrane sorbische Ostereier. „Natürlich hat der fleißige Hase so manche Überraschung versteckt, und auch für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen im Schlosshof gesorgt“, wirbt Jenny Linke für einen Besuch. Um 16 Uhr erwartet die Kinder dann im großen Schlosssaal ein Puppentheaterstück des Dresdner Figurentheaters Böhmel. Der weitgereiste Onkel Jonathan hat auf den Osterinseln den Osterhasen getroffen und gleich zu sich und Seppel nach Hause eingeladen. Mit dabei hat er Huhn Irmgard, auf das es aber der Teufel und die Hexe abgesehen haben. Doch Seppel und der Osterhase wissen Rat in diesem witzigen und turbulenten Handpuppenspiel. Österliche Inspirationen bietet die Sonderausstellung im Schloss mit der privaten Ostereiersammlung der Lausitzer Künstlerinnen Heidemarie Kuhnke und Margarete Klatt. Daneben sind historische Trachtenfotografien des Cottbuser Fotografen Richard Klau sowie die farbenfrohen Werke der Klettwitzer Hobbymalerin Sigrid Herrmann zu sehen. Die Kunstsammlung Lausitz zeigt zudem eine Ausstellung der Künstlerin Bettina Winkler mit humorvollen Pastellen und Papierarbeiten.

Im Freilandmuseum Lehde kann man sich bis zum 26. April täglich von 13 bis 16 Uhr als Ostereierkünstler ausprobieren. Die Ostereierwerkstatt ist für Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene geeignet. Zum Bemalen sind bruchfeste Kunststoffeier vor Ort vorhanden. Zwei Eier sind im Kurspreis von drei Euro enthalten. Wer möchte, kann auch eigene ausgeblasene oder gekochte Hühnereier zum Verzieren mitbringen.

Das Museum Schloss und Festung Senftenberg und die Kunstsammlung Lausitz sind dienstags bis sonntags sowie am Ostermontag von 10.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet. Zudem bietet das Museum seine offene Ostereierwerkstatt in den Ferien am Mittwoch, 17. April, und Mittwoch, 24. April, von 14 bis 17 Uhr sowie am Karfreitag, 19. April, 2019 von 11 bis 17 Uhr an.

www.museum-entdecker.de