Diesmal ließ sich der FSV durch den Rückstand nicht nervös machen. André Staacke zog in der 13. Minute aus 15 Metern ab. Der abgefälschte Ball ging jedoch knapp am Kasten vorbei. In der 30. Minute schoss Christian Preuß aus spitzem Winkel an den Pfosten. Doch sechs Minuten später sorgte André Staacke für den hoch verdienten Ausgleich. Kurz darauf scheiterte FSV-Mann Steffen Wiedemann mit seinem Schuss an Torwart Waltschew. Christian Preuß setzte beherzt nach und erzielte das 1:2 für Lauchhammer.
Auch in der zweiten Halbzeit bestimmte der Gast das Spiel. In der 50. Minute hatte Daniel Bartel mit einem straffen Schuss die Möglichkeit zur Resultatserhöhung. Weitere gute Chancen durch André Staacke und Christian Preuß vereitelte der starke Keeper der Gastgeber. In der 75. Minute zog Ronny Panoscha aus 20 Metern ab. FSV-Torwart Uwe Schwabe lenkte den Ball an die Latte und hielt dann den Ball vor dem einschussbereiten Ingo Hentschel. Das war aber die einzige nennenswerte Chance der Gastgeber zum Ausgleich.
Der FSV ließ nichts mehr anbrennen und kam zu einem verdienten Auswärtssieg. Durch die geschlossene Mannschaftsleistung riss endlich die schwarze Serie.