ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:45 Uhr

Woidke: „Schlaraffenland für Obstliebhaber“
Historischer Obstgarten im Schlosspark Altdöbern geplant

Der Schlosspark in Altdöbern soll einen historischen Obstgarten bekommen.
Der Schlosspark in Altdöbern soll einen historischen Obstgarten bekommen. FOTO: Frank Hilbert
Altdöbern. Im Schlosspark von Altdöbern soll ein historischer Obstgarten entstehen.

200 Obstsorten aus dem 18. Jahrhundert, darunter Äpfel, Birnen, Kirschen, Pflaumen, Pfirsiche und Aprikosen, sollen in den kommenden Jahren auf einer Streuobstwiese in dem etwa 50 Hektar großen Park im Landkreis Oberspreewald-Lausitz angepflanzt werden. „Das wird ein Schlaraffenland für Obstliebhaber“, sagte Regierungschef Dietmar Woidke (SPD) am Sonntag.

Die Regierung fördert die „Carl Heinrich von Heineken Gesellschaft“ bei ihrem Projekt mit 12 000 Euro aus Lottoeinnahmen. „Wenn es dem Verein gelingt, die alten Obstsorten nach Brandenburg zurückzuholen, haben wir im Herzen der Niederlausitz einen echten Schatz“, sagte Woidke. Die Region werde touristisch aufgewertet und gleichzeitig werde ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt geleistet.

Der Universalgelehrte Carl Heinrich von Heineken (1707-1791) hatte das Schloss Mitte des 18. Jahrhunderts ausbauen lassen und ein umfangreiches Buch über die damaligen Obstsorten geschrieben.

(dpa/fh)