| 02:40 Uhr

Hilfsmittel für Sehschwache können ausprobiert werden

Senftenberg. Der Blinden- und Sehbehindertenverband Brandenburg (DBSV) und die Regionale Kontaktstelle für Selbsthilfe und Interessengruppen (REKOSI) beteiligen sich an der bundesweiten Aufklärungskampagne "Woche des Sehens". Nachdem bereits in Senftenberg und Lauchhammer Veranstaltungen unter dem Motto "Aktionstag zum guten Sehen" stattgefunden haben, machen die Partner nun Station in Großräschen. red/abh

Am Donnerstag, 12. Oktober, werden in der "Guten Stube" der Stadt am Kurmärker verschiedene Stände aufgebaut.

Die Verbände werden vor Ort durch die Eheleute Fritsch, zertifizierte Mobilitäts- und Hilfsmittelberater des DBSV e.V. unterstützt. Zum Aktionstag gibt es unter anderem Informationen zu Sehhilfen verschiedenster Art und zu Augenerkrankungen (Filmvorführung). Alle Sehhilfen können auch ausprobiert werden. Neben dem umfangreichen Programm erwartet die Besucher auch ein Sinnestest. Der Aktionstag beginnt um 14 Uhr und endet gegen 17 Uhr.

Die Veranstalter der Woche des Sehens machen bundesweit mit vielfältigen Aktionen auf die Bedeutung guten Sehvermögens, die Ursachen vermeidbarer Blindheit sowie die Situation blinder und sehbehinderter Menschen in Deutschland und in den Entwicklungsländern aufmerksam.