ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Herrnhuter Stern begann als Trostpflaster für Kinder

Herrnhut.. Papiersterne sind Markenzeichen für die Oberlausitzer Gemeinde: Herrnhuter Sterne leuchten gelb, rot, weiß und schmücken in der Advents- und Weihnachtszeit viele Wohnungen, Kirchen, soziale Einrichtungen, aber auch Straßen, Plätze und Schaufenster.


Der aus Herrnhut stammende Brauch, den Stern im Familienkreise zusammenzubauen und ihn am ersten Sonntag im Advent aufzuhängen, ist weltweit verbreitet und hat eine lange Tradition. Nachfahren der Evangelischen Brüderunität aus Mähren siedelten Anfang des 18. Jahrhunderts nach Deutschland um und gründeten den Ort Herrnhut. Dieser wurde Ausgangspunkt einer weltweiten Missionsarbeit. Im Erziehungswerk dieser Kirche wurden Kinder von Missionsfamilien im Internat aufgenommen.

Anfang vor 150 Jahren
Um den Kindern besonders in der Adventszeit die Trennung vom Elternhaus zu erleichtern, begann vor etwa 150 Jahren ein Erzieher, einen Stern aus Pappe und Papier zu basteln, der bald unter den Schülern sehr beliebt wurde. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts begann die manufakturmäßige Serienherstellung, was zu einer größeren Verbreitung dieses Weihnachtsbrauches führte. Bis heute werden diese Sterne in einem nunmehr modernen Unternehmen in Handarbeit gefertigt und in viele Länder der Erde verkauft. Die Erlöse daraus kommen beispielsweise der missionarischen und diakonischen Arbeit der Evangelischen Brüderunität in aller Welt zu Gute.
In der Schauwerkstatt des Unternehmens kann man bei der Fertigung eines solchen Sternes zuschauen oder sich sogar selbst daran versuchen.

Sommerstern leuchtet blau
Aus dem Wunsch heraus, im Sinne dieser Tradition auch in den sommerlichen Abendstunden die Herrnhuter Sterne gemeinsam mit Freunden und Bekannten zu genießen, wurde im letzten Jahr der Herrnhuter Sommerstern in den Farben opal, grün und blau geboren. Das besondere an der Gestaltung des Sommersternes ist der „Stern im Stern“ - kleine Lichtpunkte im Stern, die den Himmel in greifbare Nähe rücken lassen. (red/SvD)

Schauwerkstatt
Montag-Freitag 9 bis 16 Uhr; Sonnabend 9 bis 16 Uhr; Adventssamstage: 10 bis 18 Uhr; Heilig Abend: zu; Silvester: 8 bis 12 Uhr

Geschäft

Montag-Freitag 8 bis 19 Uhr; Sonnabend 8 bis 12 Uhr; Adventsamstage: 8 bis18 Uhr Heilig Abend: 8 bis bis 12 Uhr; Silvester: 8 bis 12 Uhr
www.herrnhuter-sterne.de
info@herrnhuter-sterne.de