| 02:51 Uhr

Helfer für Ferienfreizeit von Kindern aus Tschernobyl gesucht

Großkmehlen. Im Sommer werden sich 20 weißrussische Kinder, die der Tschernobylkinder-Hilfeverein Großkmehlen eingeladen hat, bei Sport, Spiel, Ausflügen und gesunder Ernährung in der Region erholen. In Vorbereitung der Ferienaktion führt der Verein eine öffentliche Mitgliederversammlung durch. KaWe

"Dazu sind neben den Vereinsmitgliedern vor allem Gasteltern für die Wochenenden (3. bis 5. Juli und 10. bis 12. Juli) und weitere interessierte Mitbürger eingeladen", sagt Hubert Pfennig, der Vize-Vereinsvorsitzende. Viele fleißige Hände seien vor allem gefragt beim Zubereiten der Mahlzeiten, der Betreuung der Kinder bei Ausflügen, den Fahrten zu Veranstaltungen und auch medizinischen und zahnmedizinischen Terminen. In bewährter Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirche Kroppen/Frauendorf werde auch in diesem Sommer wieder das Gemeindehaus in Frauendorf genutzt, um die Kinder aus Belarus unterzubringen. "Natürlich entstehen auch erhebliche Kosten. Deshalb sind wir für finanzielle Spenden schon jetzt sehr dankbar", sagt Pfennig.

Ein Höhepunkt steht bereits fest: Am 1. Juli werden die Kinder ein Konzert in Folklorekostümen ihrer Heimat in der Kirche Lindenau geben.

Versammlung des Tschernobylhilfevereins Freitag, 24. April, 19 Uhr, Grundschule Großkmehlen