ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:38 Uhr

Mobilfunk-Netzausfall in Senftenberg
Handy-Netz in Senftenberg weiter gestört

 Der abmontierte Mobilfunk-Mast in der Spremberger Straße in Senftenberg.
Der abmontierte Mobilfunk-Mast in der Spremberger Straße in Senftenberg. FOTO: LR / Daniel Roßbach
Senftenberg. Der Mobilfunk-Konzern Telefonica räumt ein, dass es aus „technischen Gründen“ zu Störungen in seinem Netz in Senftenberg kommt. Doch für die Ausfälle ist nicht nur die Technik verantwortlich. Von Daniel Roßbach

In Senftenberg ist weiterhin das Mobilfunknetz von Telefonica gestört. Dazu gehören die Anbieter E-Plus, O2 und andere Marken. Insgesamt nutzt etwa ein Drittel der Handy-Nutzer dieses Netz.

Nach Informationen der RUNDSCHAU wurde die bisherige Hauptantenne für Senftenberg in der Spremberger Straße nördlich des Bahnhofs abgebaut, weil Telefonicas Pachtvertrag über deren Gelände auslief. Wie Dennis Scholz, Bauleiter beim Rückbau des bisherigen Funkturmes, der RUNDSCHAU sagt, funktionierte diese Anlage technisch einwandfrei.

Eine Ersatzanlage war trotzdem nicht einsatzfähig, als der bisherige Standort abgebaut wurde. Telefonica-Sprecher Jörg Borm sagt auf Anfrage der RUNDSCHAU, dafür habe es „technische Gründe“ gegeben. Deshalb komme es „aktuell zu ungeplanten Beeinträchtigungen in der Mobilfunkversorgung vor Ort“. Einen Termin für deren Behebung könne man noch nicht nennen.

Telefonica zufolge sollen im Rahmen des Wechsels auch Umbau- und Modernisierungsarbeiten erfolgen. Dazu, worin diese Modernisierung besteht, machte das Unternehmen zunächst keine Angaben.