ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:08 Uhr

Handwerkskammer ergatterte Lehrstellen

Senftenberg/Großräschen.. Ausbildungsberater Wilhelm Werner, Kraftfahrzeugmechanikermeister Hans-Peter Lange, Pressesprecherin Irene Göbel – diese Delegation der Handwerkskammer Cottbus versuchte gestern in vier Kfz-Betrieben, Ausbildungsplätze für den neuen Job des Kfz-Mechatronikers zu akquirieren.


In Großräschen gelang dies sofort. Kraftfahrzeugtechniker Dieter Hiller stellte einen Platz zur Verfügung. Die Förderung über einen so genannten Ausbildungsring überzeugte den Mann ganz offensichtlich. Bei diesem Modellprojekt fallen für den Lehrstellengeber in den ersten 24 Monaten der Ausbildung keine Kosten an. Es zahlt das Arbeitsamt mit einem Zuschuss des Landes. Für die restlichen 18 Monate schließt der Betrieb mit dem Azubi einen Vertrag ab - wie bei einer betrieblichen Lehre.
Frank Lode vom Autohaus Krause in Senftenberg versicherte dem Besuch von der Handwerkskammer zumindest seine Bereitschaft, einen Azubi aufzunehmen. Eine Entscheidung treffen werde er aber erst, wenn sich ein brauchbarer Bewerber vorstellt.
Das Ausbildungsring-Modell wurde für den neuen Beruf des Kfz-Mechatronikers geschaffen. Zum einen, so Ausbildungsberater Werner, soll der Beruf so einen Anschub bekommen. Zum anderen sollen - durch eine Variante der Förderung - auch Mädchen animiert werden, ihn zu lernen. Allerdings fehle es noch an Bewerberinnenn. Diese können sich bei der Handwerkskammer Cottbus melden unter: 03 55 / 7 83 52 22. (dpr)