| 02:44 Uhr

Handwerkskammer Cottbus würdig Meister-Jubilare

Dietmar Seidel aus Hörlitz mit seinem diamantenen Meisterbrief. Hendrik Fischer, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Energie, sowie Peter Dreißig, Präsident der HWK Cottbus, waren erste Gratulanten.
Dietmar Seidel aus Hörlitz mit seinem diamantenen Meisterbrief. Hendrik Fischer, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Energie, sowie Peter Dreißig, Präsident der HWK Cottbus, waren erste Gratulanten. FOTO: uhd1
Lehde. 29 diamantene und 84 goldene Meister sind am Dienstag bei einer Feierstunde im Lehder Gasthaus Hirschwinkel geehrt worden. Ihre Meisterprüfung hatten die Jubilare vor 60 beziehungsweise 50 Jahren mit Erfolg abgelegt.

Für die Handwerkskammer Cottbus (HWK) ist das Grund genug, um die Leistungen der Altmeister mit einer Festveranstaltung in der Herzkammer des Spreewaldes zu würdigen. Vorgenommen wurden die Auszeichnungen durch Hendrik Fischer, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Energie sowie Peter Dreißig, Präsident der HWK Cottbus.

Peter Dreißig sagte: "Meine tiefste Hochachtung und mein Dank gilt Ihnen allen. Vieles hat sich gegenüber dem Jahr, in dem Sie Ihre Meisterprüfung abgelegt haben, verändert. Themen wie Marketing, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Elternzeit und so weiter waren damals völlig unbekannt. Stattdessen mussten ganz elementare Probleme gelöst werden. Überall herrschte Materialmangel. Aus dem Mangel heraus entstand eine Kultur des Improvisierens. Sie haben gelernt, aus wenig ganz Großes zu erschaffen." Wirtschaftsstaatssekretär Hendrik Fischer erinnerte an den Umbruch nach der Wende, als die Handwerker "über Nacht dem marktwirtschaftlichen Wettbewerb standhalten mussten".

Dietmar Seidel hat Dienstag den diamantenen Meisterbrief erhalten. Vor 60 Jahren hatte der Malermeister aus Schipkau/Hörlitz seinen Meisterbrief abgelegt. Ebenfalls den diamantenen Meisterbrief erhielt der Dachdeckermeister aus Frauendorf, Horst Günther.

In der Feierstunde wurden weiterhin zwei Ehrenzeichen in Gold und zwölf Ehrenzeichen in Silber verliehen sowie ein Ehrenobermeister ernannt.

Gerahmt wurde die Festveranstaltung mit Kaffeetafel, Chormusik und einem Abendbuffet. Vor dem Verleihen Meisterbriefe nutzten viele Jubilare die Gelegenheit zu einem Kahnausflug.