| 02:43 Uhr

Handwerkermobil auf Tour in Oberspreewald-Lausitz

Das Beratungsmobil der Handwerkskammer (HWK) Cottbus wird in Senftenberg genutzt.
Das Beratungsmobil der Handwerkskammer (HWK) Cottbus wird in Senftenberg genutzt. FOTO: Landkreis
Senftenberg. Das Handwerkermobil der Handwerkskammer (HWK) Cottbus ist auch in diesem Sommer auf Tour, um für die "Integration durch Qualifizierung" im Landkreis Oberspreewald-Lausitz die Werbetrommel zu rühren. Menschen mit ausländischen Wurzeln und interessierten Unternehmen bieten die Fachleute der Kammer und der Arbeitsbehörden die mobile Beratung an, um außerhalb Europas erreichte Bildungsabschlüsse und Qualifizierungen sowie deren Anerkennung einzuordnen. Kathleen Weser

Mehr als 35 Personen mit Migrationshintergrund haben den Service jetzt in Senftenberg genutzt, teilt Kreis-Sprecherin Marlen Weser mit. "Ausbildung und Beschäftigung sind der beste Weg für Integration", betont Lukasz Kocur, Leiter des Projektes Anerkennungs- und Qualifizierungsberatung Südbrandenburg. "Wir wollen Interessierten die Möglichkeiten aufzeigen. Die Agentur für Arbeit hat viele Ausbildungsstellen im Handwerk und in weiteren Branchen im Gepäck. Die Perspektiven sind gut: Wer die Voraussetzungen erfüllt, dem stehen viele Türen offen. Bei uns zählt nicht, wo man herkommt, sondern wo man hin will." Laut der Integrationsbeauftragten der Kreisverwaltung Oberspreewald-Lausitz, Kathrin Tupaj, ist das Angebot auch in diesem Jahr ein voller Erfolg gewesen. Es sei rege genutzt worden.

Die Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund nachhaltig zu verbessern, ist Ziel des Förderprogramms "Integration durch Qualifizierung". Gefördert wird es aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Partner der Umsetzung sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA).

Kontakt: Telefon 0355 7835177 kocur@hwk-cottbus.de