Insgesamt gingen 66 Fahrer an den Start durch das teilweise sehr schwere Gelände.
Für den Motorsportclub (MSC) Hörlitz hatten sich die beiden Simson-Spezialisten Daniel Gurk und Thomas Klink in die Teilnehmerliste eintragen lassen. In der Gesamtwertung belegten sie die Plätze 3 und 8.
Dem Simson-Rennen folgte das traditionelle Maasdorfer 3-Stunden-Enduro. 100 Fahrer versuchten in drei Klassen die besten Spuren in den ihnen bestens bekannten Schlammlöchern zu finden. Auch der MSC Hörlitz hatte für dieses Motorsportereignis gemeldet. Bei den 2-Taktern kam René Uhle als Zweiter ins Ziel, dicht gefolgt von Steffen Grahl (3.) und Jens Jurasik (4.). Christian Knobloch überquerte die Ziellinie als Zwölfter.
In der 4-Takt-Klasse belegte Mario Wrobel den 13. Platz. Außerdem sind Steffen Brödemann, Holger Steudte und Steffen Schollbach für den Hörlitzer Motorsportclub ins Rennen gegangen. Sie sammelten Wettkampferfahrung.
Bei den Senioren war das Duo Frank Jenke und Andreas Hanko vom MC Snegge dabei. Sie beendeten das Rennen auf dem 9. und 11. Platz. (red)