ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:09 Uhr

Guido Lesche vierfacher Schütze

Fussball-Landesliga.. Von Beginn an entwickelte sich ein verteiltes schnelles und kampfbetontes Spiel, in dem sich beide Seiten nichts schenkten. Doch Tettau setzte sich in den Zweikämpfen besser gegen die groß gewachsenen Blankenfelder (alle mindestens 1,90 Meter) durch. So ergab sich schon in der 6. Horst Herbst

Minute eine hochkarätige Chance, als Guido Lesche auf der linken Seite durchging. Doch sein Schuss streifte den Außenpfosten. Eine Minute später setzte sich Daniel Berner auf der rechten Seite durch, flankte, doch der Kopfball von Guido Lesche strich knapp über das Gehäuse. In der 24. Minute spielte sich Jan Sarodnik auf der linken Seite gut in Position und gab zu Guido Lesche ab. Der zog aus fünf Metern flach ab und erzielte die Führung. In der 33. Minute kamen die Blankenfelder durch einen groben Abstimmungsfehler zum 1:1. Fünf Minuten später konnte Heiko Gajewski einen Handstrafstoß mit vehementer Schärfe unter den Querbalken zur erneuten Führung einhämmern.
In der zweiten Halbzeit bekam das Tettauer Spiel erst mit dem 3:1 (55.) wieder volle Fahrt. Ein schnell ausgeführter Freistoß führte zur Verwirrung der Blankenfelder. Alexander Noack schaltete am schnellsten. Er spielte zu René Bartsch, der auf Guido Lesche ablegte. Dieser zögerte mit dem Schuss und lupfte den Ball über den herausstürzenden Torwart.
Die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen und verkürzten zum 3:2 (73.). Die Partie blieb offen. In den Schlussminuten sicherten sich die Tettauer mit dem 4:2, abermals durch Guido Lesche erzielt, die Vorentscheidung. Dem 5:2 kurz vor Ende ging ein sehenswerter Spielzug voraus. Daniel Berner, auf der linken Seite im Alleingang, flankte vors Tor. Marko Fiedler täuschte den Schuss an, gab aber zum besser postierten Guido Lesche ab, der sein viertes Tor erzielte.
Zu sehen war eine hingebungsvolle Tettauer Truppe, in der René Bartsch als Spiellenker herausragte.