ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:53 Uhr

Holzungsarbeiten am Lauch
Grünewalder vertrauen der Natur

Grünewalde. Spätestens in einem Jahr soll der Wald am FKK-Strand des Grünewalder Lauchs wieder eine Blickbarriere bilden, hofft der Ortsbeirat.

Für großen Wirbel haben die jüngsten Holzungsarbeiten der Stadt Lauchhammer am Ostufer des Grünewalder Lauchs gesorgt. Insbesondere die Nutzer des dortigen FKK-Strandes beschweren sich über den Wegfall der natürlichen Sichtbarriere. Der Grünewalder Ortsbeirat setzt indes auf die Kräfte der Natur. „Ich denke, dass durch das jetzt erhöhte Lichtangebot die jungen Bäumchen ziemlich schnell nachwachsen. Bis zum Jahr 2020 könnte die Fläche wieder zugewachsen sein“, hofft Ortsvorsteher Reinhard Lanzke. Während der jüngsten Ortsbeiratssitzung habe der Bauhof der Stadt Lauchhammer zugesichert, dass bis zum Saisonbeginn 2019 die durch die Forstarbeiten beeinträchtigten Hauptwege wieder hergerichtet sind. „Ich will darüber hinaus erreichen, dass bis dahin auch die kleineren Wege von Ästen und Baumkronen beräumt werden“, kündigt Lanzke an. „Diese Bereiche werden von den Kindern gern und oft zum Spielen genutzt. Da sollte schon Ordnung herrschen“, begründet der Ortsvorsteher.