Andreas Meyer (833) machte es besser. Beide mussten wieder einen Rückstand von 37 Holz hinnehmen. Der Mitteldurchgang mit Stephan Lux, der seinen Gegner im Griff hatte, und ein sehr gut aufspielender Maik Niejaki (835, Tagesbestleistung) holte Holz um Holz auf und brachte die Wende.
Die Schlussakteure nahmen ein Plus von 52 Holz ins Rennen. Klaus Peters (814) und Jens Hoffmann (818) waren sehr gut aufgelegt und konnten die Attacken des Gastgebers immer wieder mit guten Würfen in die Räumer abwehren. Der erste Sieg war perfekt und die Freude groß. Grünewalde bleibt in der Zehner-Tabelle dennoch Letzter. Finsterwalde belegt Platz 6. (uh)