ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:42 Uhr

Schönes Fest in Grünewalde
Ausgebucht wegen Strandparty am Lauch

 Sängerin Gudrun Lange (M.) sorgte beim Strandfest am Grünewalder Lauch für Stimmung imPublikum.
Sängerin Gudrun Lange (M.) sorgte beim Strandfest am Grünewalder Lauch für Stimmung imPublikum. FOTO: Mirko Sattler
Grünewalde. Am Grünewalder Lauch ist am Wochenende wieder Strandfest gefeiert worden. Zum achten Mal wurde es vom Campingplatzbetreiber Jens Bohge zusammen mit Partyzeltverleiher Rene Kilias organisiert. Nach altbewährtem Konzept mit Schlagermusik und Geselligkeit. Von Mirko Sattler

Neu war allerdings eine Motorradpräsentation der Motorradmarke Indian, die ein echter Besuchermagnet wurde.

Für die Unterhaltung am Samstagnachmittag war unter anderem Sängerin Gudrun Lange engagiert worden. „Ich bin schon zum sechsten Mal bei dem Strandfest dabei. Es ist ein schöner See und es macht Laune, hier sein zu dürfen“, freut sich die 55-jährige Künstlerin aus Augustusburg, die ihr Publikum am Samstagnachmittag zum Schunkeln und Mitklatschen animiert.

Für Campingplatzbetreiber Jens Bohge hat das Strandfest – das jetzt den neuen Namen „Beach & Bike“ trägt – einen schönen Nebeneffekt: einen vollen Campingplatz. „Wir sind total ausgebucht. Die meisten Camper, sei es mit dem Wohnwagen oder dem Wohnmobil, kommen nur wegen dem Fest hierher“, berichtet er. Derzeit hat der Grünewalder Lauch 120 Stellplätze und 78 Betten. „Damit sind wir in der Stadt Lauchhammer das größte Hotel“, verrät der Campingplatzbetreiber. Im Rahmenprogramm gab es noch Schnitzvorführungen der drei weltbesten Kettensägenschnitzer zusammen mit einer Kettenschnitzerin aus Texas. Außerdem:  Elektroquads für Kinder, eine Aufführung des Carnevalsvereins Grünewalde und am Samstagabend die Mega Beach Party am Strandbad des Grünewalder Lauchs, die jedoch mit dem Unwetter zu kämpfen hatte.

 Sängerin Gudrun Lange (M.) sorgte beim Strandfest am Grünewalder Lauch für Stimmung imPublikum.
Sängerin Gudrun Lange (M.) sorgte beim Strandfest am Grünewalder Lauch für Stimmung imPublikum. FOTO: Mirko Sattler