ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:31 Uhr

Grün-Gelb stellt Lok ins Abseits

Die siegreichen Hohenbockaer Kegler. Foto: Verein
Die siegreichen Hohenbockaer Kegler. Foto: Verein FOTO: Verein
Verbandsliga. Die I. Männermannschaft des SV Grün-Gelb Hohenbocka hat im zweiten Anlauf zuhause einen erfolgreichen Start in die neue Spielsaison hingelegt. B. Neumann

Was im ersten Spiel gegen den ESV Lok Cottbus nicht möglich war, wurde nun zu Hause geschafft. Hohenbocka siegte mit 140 Holz Vorsprung gegen die ebenfalls sehr stark spielende Mannschaft des ESV Lok Elsterwerda II.

Der erste Durchgang endete jedoch mit minus 14 Holz für die Gastgeber. Die Hohenbockaer Mulka (865) und D. Wukasch (851) standen da auf den Bahnen.

Auch der zweite Durchgang brachte für Elsterwerda nicht den entscheidenen Vorteil, da Hohenbocka mit R. Wukasch (914) und Paßora (905) dagegenhielten und somit ein 119-Kegel-Vorsprung herausgespielt wurde.

Der dritte Durchgang sollte nun die Entscheidung bringen. Für Elsterwerda spielten Kremiec (840) und Exner (882). Für Hohenbocka traten S. Wukasch, (899) und Lindow (944) an. Der Sieg für die Gastgeber stand damit fest. Lindow verfehlte mit der Tagesbestleistung den bestehenden Junioren-Bahnrekord (945) äußerst knapp.