ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:06 Uhr

Großräschen
Kult-Gaststätte ist jetzt Haus der Caritas

Großräschen. Die boomende Seestadt setzt mit der Wiedernutzung eines lange leer stehenden, einst prominenten Hauses einen weiteren Akzent für die Lebensqualität.

) Die viele Jahre leer stehende Kult-Gaststätte Lausitz in Großräschen ist für knapp zwei Millionen Euro zum „Haus der Caritas“ umgebaut worden. Die feierliche Einweihung und Segnung des Hauses nimmt am 15. Oktober ab 13 Uhr Bischof Wolfgang Ipolt  vor. Ins Obergeschoss zieht die Caritas-Sozialstation ein mit Büro- und Aufenthaltsräumen für die 50 Mitarbeiter. Im Erdgeschoss der „Lausitz“  wird eine Tagespflege  mit 16 Plätzen eröffnet. Das flottgemachte Gebäude soll auch positiv in das Wohnumfeld ausstrahlen. Kleinere Bereiche stehen einer Vermietung zum Beispiel an medizinische Heilpraxen offen. Mit dem neuen Leben der Kult-Gaststätte  hat das historische Gemäuer wieder eine Zukunft. Für die Umbaukosten in Höhe von rund 1,8 Millionen Euro sind 800 000 Euro Fördermittel von Bund und Land nach Großräschen geflossen. Die Seestadt hat den Eigenanteil von etwa 1,1 Millionen Euro durch die Aufnahme eines Investitionskredites gestemmt.