| 02:49 Uhr

Großräschen wächst und wird jünger

Großräschen. Die Einwohnerzahl in der Seestadt schrumpft nicht mehr. In den vergangenen anderthalb Jahren ist bei der Bevölkerungsentwicklung eine weitgehende Stabilität eingetreten. Andrea Budich

Seit 1990 hatte Großräschen rund ein Drittel der Bewohner verloren. Heute gibt es wieder mehr Zu- als Wegzüge. Die Geburtenrate ist mit 62 Babys im Vorjahr leicht angestiegen. War Großräschen in den 1990er-Jahren bei Bauherren eher unbeliebt, floriert jetzt das Grundstücksgeschäft. Im seenahen Wohngebiet "Alma" gibt es aktuell nur noch neun freie Grundstücke, für die auch schon Anträge vorliegen. Mit der Seniorenwohnanlage "Almaeck" gelingt zudem eine Generationenmischung. Der erste Spatenstich dafür wird noch vor Ostern gesetzt. 37 Neu-Großrä schener haben einen Antrag auf Baukindergeld gestellt. Mit der Prämie will die Stadt Familien mit Nachwuchs anlocken. Wenn sie in Großräschen oder in den Ortsteilen ein Haus kaufen oder bauen, erhalten sie für jedes Kind 500 Euro.