ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Großräschen sucht ein Leitbild

Großräschen.. Die IBA-Stadt möchte eine öffentliche Debatte zur eigenen Rolle im Wachstumskern Westlausitz entfachen. Dabei soll ein griffiges Leitbild entstehen, das bereits Anfang 2007 auf dem Tisch liegen könnte.

„Die Diskussion könnte bis Februar oder März zu schaffen sein“ , gab Rathauschef Thomas Zenker am Mittwochabend in der Sitzung des Stadtparlaments eine zeitliche Orientierung.
Im neuen Selbstverständnis sollte nach Zenkers Auffassung die Entwicklung der Stadt zum mittelständisch geprägten Industrie- und Wirtschaftsstandort ihren Niederschlag finden. Zurzeit existieren in Großräschen etwa 2500 Arbeitsplätze mit Sozialversicherungspflicht. Diese Zahl nannte gestern die städtische Wirtschaftsförderin Dr. Cornelia Wobar auf RUNDSCHAU-Nachfrage. Als wirtschaftliche Schwerpunkte hätten sich der Metallbau, der Automotive-Sektor sowie die Recyclingbranche herauskristallisiert.
Die IBA-Stadt will in den kommenden Monaten die Einwohner zu Gesprächsrunden mit verschiedenen Themenstellungen einladen. „Die Stadt braucht ein Leitbild, welches sich nach innen und nach außen möglichst einfach und verständlich vermitteln lässt“ , erklärte Bürgermeister Thomas Zenker. Großräschen könne sich bei der Stadtentwicklung nicht allein auf die touristischen Potenziale des künftigen Seenlandes verlassen. „Dies müssen wir in der bevorstehenden Diskussion deutlich hervorheben“ , so Zenker. (os)