ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:03 Uhr

Großräschen stimmt für die geänderte Verbandssatzung

Großräschen. Die Stadtverordneten Großräschens haben den Vertretern der Stadt im Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg (LSB) am gestrigen Mittwochabend den Auftrag erteilt, in der heutigen Verbandsversammlung für die geänderte Verbandssatzung zu stimmen. KaWe

Mit dieser soll der Austritt des Landkreises Oberspreewald-Lausitz aus der Infrastruktur sparte (4) besiegelt werden. Dies muss einstimmig geschehen.

Zu erwarten ist, dass die Seenland-Anrainer Großräschen, Neu Seeland und Altdöbern in die Sparte eintreten. Allerdings wird ausgeschlossen, dass das Trio an den Kosten für die Gebietskulisse des Senftenberger Sees mit zur Kasse gebeten werden kann. Diese Finanzierung stemmt allein die Stadt Senftenberg, wobei in der Gewerbesparte am Muttersee erwirtschaftete und nicht wieder investierte Gewinne automatisch für die Pflege der Infrastruktur am Senftenberger See abgeführt werden sollen.

Im großen Schulterschluss finanzieren die Seenland-Anrainer in diesem Bereich gemeinsam die schiffbaren Wasserwege sowie die weiteren Seerundwege und Pfade für die Radler.