ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:24 Uhr

Großräschen macht Gewerbegebiete fit für die Zukunft
Großräschen macht Gewerbegebiet flott

Großräschen. Das wirtschaftliche Herz der Stadt soll mithilfe von Fördergeldern noch kräftiger schlagen.

Das Industrie- und Gewerbegebiet Woschkower Weg ist momentan eines der wichtigsten Großräschener Projekte. Dort schlägt das wirtschaftliche Herz  der Stadt Großräschen. Die Infrastruktur soll mit Fördermitteln weiterentwickelt werden. Zu den geplanten Vorhaben zählen die Schaffung eines Glasfasernetzes, die komplette Erdgaserschließung, die Prüfung und gegebenenfalls Sanierung des Regenwasser- und Schmutzwassersystems sowie die Verbesserung der Straßenanbindung.

Um das Gewerbegebiet fit für die Zukunft zu machen, sollen in den kommenden drei Jahren bis zu viereinhalb Millionen Euro investiert werden. Einen wichtigen Schritt   dazu hat Großräschen Ende Juni gemacht. Der nächste große Förderantrag  mit einem Förderantragsvolumen von immerhin 3,5 Millionen Euro ist  eingereicht worden. Darüber hat Bürgermeister Thomas Zenker (SPD) bei der jüngsten Stadtverordnetenversammlung Großräschens Abgeordnete informiert. Die Seestadt will sich eine Höchstförderung  von 90 Prozent für das spannende Projekt sichern.