| 02:53 Uhr

Großräschen fängt die Sonne ein – drei neue Solarparks im Plan

Großräschen. Noch mehr grüner Strom soll in der Seestadt Großräschen erzeugt werden. Zu den bisherigen Solarpark-Standorten in der Nordstadt, auf den Buschwiesen, am Glaswerk und beim Möbelhaus kommen demnächst weitere hinzu. Andrea Budich

Darauf haben sich die Mitglieder des Bauausschusses einvernehmlich verständigt. Geplant sind drei neue Kollektoren-Standorte. Der "Solarpark Hochkippe" wird sich südlich von Freienhufen befinden. Mit der neuen Nutzung der Marienteichkippe zwischen Freienhufen und Meuro ist die Agrargenossenschaft Großräschen als Flächeneigentümer einverstanden. Bisher wurden auf den 30 Hektar Luzerne und Luzernegras angebaut. Die Sonne aufgehen soll zudem auch im neuen Park "An der B 96" in Freienhufen. Das von Ortsvorsteher Karl-Heinz Wahren (CDU) geforderte Blendgutachten zum Schutz der Bewohner hat Projektentwickler Joseph Fischl zugesagt. Als dritter Neuzugang wurde eine Randfläche im Industrie- und Gewerbegebiet Sonne, gleichfalls in Freienhufen gelegen, vorgestellt.

Ob die drei neuen Solarparks an den Start gehen, darüber entscheidet die Großräschener Stadtverordnetenversammlung am 25. Februar.