ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:43 Uhr

Großinvestition in das Wasserwerk

Senftenberg. Für die geplante Erweiterung der Aufbereitungskapazitäten im Wasserwerk Tettau ist der nächste Meilenstein erreicht. Die Baugenehmigung liegt vor, informiert Roland Socher, Vorsteher des Wasserverbandes Lausitz (WAL). Manfred Feller

Damit kann die europaweite Ausschreibung für die Leistungen erfolgen. Die Auftragsvergabe ist Anfang 2017. Ab dem kommenden Frühjahr werden etwa sieben Millionen Euro investiert.

Mit dieser neuen Großinvestition wird einerseits die Trinkwasserlieferung durch das Wasserwerk Schwarze Pumpe in das WAL-Versorgungsgebiet abgelöst. Andererseits wird die Versorgung in Richtung der Energie- und Wasserversorgung Aktiengesellschaft (Ewag) Kamenz erweitert. Da der Vertrag mit Schwarze Pumpe im Jahr 2018 endet, muss die Erweiterung dann betriebsbereit sein. Der WAL verdoppelt seine Kapazität in Tettau annähernd. "Es entsteht fast noch einmal ein neues Wasserwerk", blickt Roland Socher in die nahe Zukunft.