| 02:44 Uhr

Goldgelbe Trauben kleiner und von sehr guter Qualität

Steven Konzack (23), Student aus Freienhufen, hat am Großräschener See bei der Weinlese geholfen.
Steven Konzack (23), Student aus Freienhufen, hat am Großräschener See bei der Weinlese geholfen. FOTO: Steffen Rasche/str1
Großräschen. Mit dem weißen Solaris ist der erste Wein des Jahres am Steilhang des Großräschener Sees am Montag gelesen worden. Über sieben Stunden haben die treuen Helfer von Winzer Dr. Andreas Wobar hart in der Sonne gearbeitet, um die Trauben einzubringen. Und sie haben auch den gierigen Wespen getrotzt. Kathleen Weser

Die meisten Lesehelfer sind von Anfang an und damit zum fünften Mal dabei.

Das Mostgewicht des Solaris von etwa 100 Grad Oechsle verspricht wieder einen guten Tropfen. Die viel versprechende Messung vom Weinberg wird von Kellermeister Jacques du Preez im Weingut Schloss Proschwitz zwar mit präziser arbeitenden Geräten nochmals einer strengeren Kontrolle unterzogen. Fest steht aber schon: Die Traubenqualität ist sehr hoch. Im Allgemeinen liegt das Mostgewicht eines mittleren Jahrganges in Deutschland zwischen 70 und 80 Grad Oechsle.

Der Solaris-Ertrag indes liegt nur bei etwa 60 Prozent des Vorjahres. Die Reben haben durch die Frühjahrsfröste doch Schaden genommen, bestätigt Dr. Cornelia Wobar. Das große Zittern war im doppelten Wortsinn ausgebrochen. Der Blick auf die Vegetation hatte die Weinbauern dann aufatmen lassen. Doch die Spätfolgen sind ersichtlich: Die Trauben sind kleiner als in den vergangenen Jahren. "Aber wir sind sehr froh darüber, dass wir keine Totalausfälle zu beklagen haben", bestätigt die Winzerfrau.

Der reichliche Niederschlag im August hat den Solaris-Trauben dann auch zugesetzt. Es wird deshalb in diesem Jahrgang weniger von dem fruchtigen Weißwein geben, den die Großräschener am liebsten auf der Zunge haben.

Eine Kostprobe des Federweißen tischt die Winzerfamilie trotzdem auf: zum Federweißerfest am Sonnabend, dem 9. September, ab 14 Uhr, auf den IBA-Terrassen - mit bester Aussicht auf den roten Pinotin, der noch ein paar Tage weiter reifen soll. Um den Monatswechsel werden diese Trauben gelesen. Prall hängen sie an den Reben. Die Sorte hatte den Frost im späten Frühjahr deutlich besser überstanden als der goldgelbe Solaris.