ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:54 Uhr

Neue Ausstellung in der Volkshochschule
Geschichte und Geschichten über die Mauer

Senftenberg. Ab sofort ist eine neue Ausstellung in den Räumen der Volkshochschule in Senftenberg zu sehen.

(red/cw) Die Mauer, die einst Deutschland in zwei Staaten teilte, wird derzeit in einer neuen Ausstellung in den Räumen der Kreisvolkshochschule in Senftenberg beleuchtet. Unter dem Titel „Die Mauer. Eine Grenze durch Deutschland“ schlägt diese Ausstellung einen großen zeitlichen Bogen, der von „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“ (Walter Ulbricht am 15.06.1961) bis „Nach meiner Kenntnis… ist das sofort, unverzüglich“ (Günter Schabowski am 9.11.1989) reicht. 20 großformatige Plakate erzählen die Geschichte der Mauer von Lübeck über Berlin bis in den Süden. Eindrückliche Fotos und Dokumente aus den Archiven thematisieren das Grenzregime, Maueropfer, Fluchten und Fluchthilfe sowie auch den Alltag entlang der innerdeutschen Grenze. Erarbeitet wurde diese Wanderausstellung durch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Die Ausstellung ist für die kommenden Monate in den Räumen der Kreisvolkshochschule OSL an der Jahnstraße 32 in Senftenberg jeweils werktags von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.