ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:27 Uhr

Prüfgesellschaft Dekra plant Umbau
Geräuschmessstrecke und Testzentrum auf Lausitzring

Die Rennstrecke Lausitzring soll als Testareal für automatisiertes Fahren genutzt werden.
Die Rennstrecke Lausitzring soll als Testareal für automatisiertes Fahren genutzt werden. FOTO: dpa / Patrick Pleul
Klettwitz. Ein größeres Abgaslabor, neue Geräuschmessstrecke: Ein Jahr nach dem Verkauf des Lausitzrings an die Prüfgesellschaft Dekra wird kräftig am Umbau des Geländes zu einem Testzentrum geplant.

Die Genehmigung für die Umzäunung des Geländes liege inzwischen vor, von der weitere Umbaumaßnahmen abhängen, teilte die Prüfgesellschaft mit Hauptsitz in Stuttgart auf Anfrage mit. Auf dem Rennstreckenareal in Klettwitz (Oberspreewald-Lausitz) soll ein Testzentrum für automatisiertes Fahren entstehen.

Laut Dekra läuft ein Genehmigungsverfahren auch für eine neue Geräuschmessstrecke. Zudem wird das bestehende Abgaslabor größer. „Wir reagieren hier auf die große Nachfrage unserer Kunden und haben mit dem Bau zweier zusätzlicher hoch moderner Abgas-Rollenprüfstände begonnen. Damit verdoppeln wir unsere Kapazität“, hieß es von der Prüfgesellschaft. Die neuen Anlagen sollen ab Herbst 2019 zur Verfügung stehen.

Für die Vergrößerung des Abgaslabors nimmt die Prüfgesellschaft nach eigenen Angaben einen zweistelligen Millionenbetrag in die Hand. Mehr als zehn neue Jobs sollen entstehen. Man bewege sich an dem Standort auf eine Mitarbeiterzahl von 200 zu.

Der im Jahr 2000 eröffnete Lausitzring entwickelte sich nicht zu einer Erfolgsgeschichte und zog nur wenige namhafte Rennen an. Der Ring entstand auf einer ehemaligen Tagebaufläche als Renn- und Teststrecke und war ein Prestigeprojekt für Brandenburg mit Millionen an Fördermitteln. Die Prüfgesellschaft betrieb in direkter Nachbarschaft bereits ein Testcenter. Zum 1. November 2017 übernahm Dekra das mehr als 500 Hektar große Areal. Davor hatte sich ein Sanierungsstau im Millionenbereich für den Lausitzring angedeutet.

Er kann seit dem Verkauf aber weiterhin als Rennstrecke genutzt werden. Befürchtungen, es könnte mit dem Verkauf Schluss mit solchen Events sein, bewahrheiteten sich nicht. Vor kurzem wurde bekannt, dass die DTM im Jahr 2019 zweimal zu Gast auf dem Lausitzring sein wird.

(dpa/chw)