ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:17 Uhr

Bürgermeisterwahl in Lauchhammer - Die Kandidaten
„Generationswechsel würde neuen Schwung verleihen“

Christian Janke kandidiert für das Amt des Bürgermeisters.
Christian Janke kandidiert für das Amt des Bürgermeisters. FOTO: privat
Christian Janke (32) möchte Rathaus-Chef werden

Christian Janke (32) kandidiert ebenfalls als parteiloser Einzelkandidat für das Amt das Bürgermeisters. Der verheiratete Vater zweier Kinder ist beruflich als Servicetechniker im Kundendienst bei einem in der Region ansässigen Großkonzern tätig. Ehrenamtlich engagiert er sich seit 17 Jahren in der Freiwilligen Feuerwehr, wo er heute Einheitsführer im Löschzug Mitte ist.

Warum wollen sie Bürgermeister von Lauchhammer werden?

Die Entwicklung meiner Heimatstadt ist mir eine Herzensangelegenheit. Ich bin überzeugt, dass ein Generationswechsel unserer Stadt neuen Schwung verleiht. In meiner Vision wird aus Lauchhammer eine aufstrebende, zukunftsorientierte Stadt. Eine Stadt, in der sich Jung und Alt gemeinsam wohlfühlen.

Was wollen Sie gegen die rückläufige Einwohnerzahl unternehmen?

Da die Einwohnerzahlen immer auch im Verhältnis zur Attraktivität einer Stadt stehen und die Attraktivität durch das Lebensumfeld und die beruflichen Perspektiven beeinflusst werden, möchte ich auch da ansetzen. Ich möchte Lauchhammer zu einer Stadt entwickeln, die es versteht, die sich bietenden wirtschaftlichen Chancen nachhaltig zu nutzen. Aber sie soll auch ein Ort sein, aus dem Menschen kommen, die mit Stolz sagen: Meine Heimatstadt ist und bleibt Lauchhammer.

Wie wollen Sie die Wirtschaft stärken?

Lauchhammer als Wirtschaftsstandort zu stärken bedeutet für mich, die vorhandenen Gewerbeflächen zielführend und überregional zu vermarkten, um Neuansiedlungen und somit die Schaffung von Arbeitsplätzen zu fördern. Des Weiteren werde ich mit den bereits vorhandenen Gewerbetreibenden einen offenen Dialog führen und sie im Rahmen meiner Möglichkeiten bei ihren Vorhaben, bei Erweiterungen und Investitionen unterstützen.

Was wären Ihre ersten Arbeitsschritte als neuer Bürgermeister?

Ab dem ersten Tag einer möglichen Amtszeit würde ich den engen Kontakt zu unseren Gewerbetreibenden suchen, um mir ein Bild darüber zu verschaffen, an welcher Stelle ich als Bürgermeister und die Verwaltung unsere Firmen unterstützen und fördern können. Ich werde für alle Mitbürger ein vertrauensvoller Ansprechpartner sein und für alle Belange ein offenes Ohr haben. Natürlich werde ich auch bereits getroffene Vereinbarungen nicht einfach über den Haufen werfen und einen möglichst reibungslosen Übergang vollziehen.