ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:27 Uhr

Gäste-Konter lässt die Hausherren alt aussehen

Landesklasse. Die Ruhlander Germanen haben ihre Heimpartie gegen den SV Großrä-schen mit 0:1 verloren. Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gäste optische Vorteile besaßen, aber die Abwehrreihen nichts anbrennen ließen. Von Wolfgang Firl

Nach zehn Minuten gab es die ersten guten Gelegenheiten für die Hausherren. Zuerst traf Marco Nitzsche nur das Lattenkreuz. Kurze Zeit später vergab Mike Wachs freistehend eine hundertprozentige Chance allein vor dem Tormann. Die Gäste antworteten mit einem Pfostenkopfball von Sebastian Mattuschka.

Danach wurde es ruhiger für die Torleute. Der letzte Aufreger in der ersten Halbzeit war eine Eingabe von Christian Klein kurz vor der Pause, an der Ronny Thümmel nur knapp vorbei rutschte.

Die Gäste erwischten den besseren Start in die zweite Halbzeit. Sie hatten mit Raphael Schulz eine ähnlich klare Torgelegenheit wie die Hausherren in der Anfangsphase. In den letzten 20 Minuten wurde die Germania stärker und besaß in der 72. Minute durch Martin Nitzschner die große Gelegenheit zur Führung. Nach einem Solo, bei dem Nitzschner drei Gegenspieler aussteigen ließ, schob er den Ball nur um wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Als sich die Zuschauer schon auf ein Unentschieden einzustellen begannen, passierte den Hausherren das gleiche Missgeschick wie im letzten Spiel. Ein Konter über die linke Seite wurde nicht energisch genug unterbunden. So konnte Sebastian Mattuschka, am kurzen Pfosten stehend, mit einem Flugkopfball den Ball im Tor unterbringen. In den Schlussminuten versuchten die Hausherren, das Blatt zwar noch einmal zu wenden, aber der Tabellenzweite brachte den Sieg clever nach Hause.