| 02:45 Uhr

Gäste können durch eine Arterie gehen

Ein überdimensionales, begehbares Modell einer Arterie ist dieses Jahr das Highlight beim 5. Gefäß-Tag des Klinikums Niederlausitz.
Ein überdimensionales, begehbares Modell einer Arterie ist dieses Jahr das Highlight beim 5. Gefäß-Tag des Klinikums Niederlausitz. FOTO: Biopowers E-motion s.r.o.
Senftenberg. Am 12. Oktober findet der 5. Gefäß-Tag des Gefäßzentrums Niederlausitz statt. Laut Klinikum Niederlausitz bietet er Informationen rund um das Thema Herz- und Gefäßerkrankungen. red/dh

Besuchern werden beispielsweise die Ermittlung von Blutdruck- und Blutzuckerwerten oder auch das Erkennen eines Gefäßverschlusses mittels Ultraschall demonstriert. Besonderheit in diesem Jahr ist ein begehbares Modell einer Arterie, sodass Interessierte ein solches Gefäß auch einmal von innen sehen können.

In Deutschland zählen Gefäßkrankheiten zu den häufigsten Krankheitsbildern. Oft sind es Durchblutungsstörungen, die den Betroffenen anfangs zu schaffen machen. Grund dafür sind meist Verkalkungen, die zu Engpässen oder sogar zum Verschluss eines Gefäßes führen. Schmerzen beim Gehen sind hier das häufigste Symptom.

Mit dem Gefäß-Tag soll über Symptome und Risikofaktoren aufgeklärt werden. Und die Besucher haben die Chance, sich von Fachleuten beraten zu lassen. "Vor allem Information, Aufklärung und Beratung sind uns wichtig, da in vielen Fällen eine große Operation vermieden werden kann, wenn frühzeitig eine gezielte Behandlung erfolgt", sagt Tom Hammermüller, Chefarzt des Gefäßzentrums Niederlausitz. Auch das Thema Ernährung wird wieder eine Rolle spielen.

Der Gefäß-Tag findet im Rahmen der Woche der Gesundheit und Pflege des Landkreises Oberspreewald-Lausitz statt. Der Eintritt ist kostenfrei. Alle Interessenten sind am 12. Oktober von 13 bis 17 Uhr in die Sparkasse nach Senftenberg eingeladen. Das Gefäßmodell wird noch bis zum 13. Oktober im Foyer der Sparkasse zu den regulären Öffnungszeiten zu besichtigen sein.