Der tschechische Erstligist Slovan Liberec hat das 3. Seenlandpokalturnier in der Großkoschener Seesporthalle gewonnen. In einem absolut ausgeglichenen Finalspiel gegen den NOFV-Regionalligisten Fortuna Dresden stand es nach Ablauf der 12 Spielminuten 2:2. Die Entscheidung musste somit vom Neunmeterpunkt fallen, wo Slovan die besseren Schützinnen in seinen Reihen hatte. Platz drei ging an den Vorjahressieger, die Bundesligadamen von Turbine Potsdam. Sie setzten sich gegen Union Berlin mit 4:2 durch. Turnierneuling Bischofswerda errang Turnierplatz fünf vor den Damen aus Spitzkunnersdorf, Finsterwalde und „Glückauf“ Brieske/Senftenberg. Foto: Köster