Von Marco Kloss

Während Brieske, Hohenleipisch und Vetschau schon die Beine hochlegen können, ist der TSV Schlieben im Heimspiel noch einmal gefordert. Mit Spitzenreiter Miersdorf/Zeuthen reist aber eine Mannschaft an die Steigermühle, die seit fünf Spielen auf einen Punktverlust wartet. Die heimstarken 1878er hoffen wieder auf einen volleren Kader.

Nur noch drei Spiele stehen in der Landesklasse auf dem Plan. In der letzten Woche mit Zwangspause, reist die Reserve vom VfB Hohenleipisch, sicher aufgerüstet, nach Kolkwitz zum Spitzenreiter. Die Gäste benötigen jeden Punkt, ist man doch bis auf Platz 14 abgerutscht. Als Außenseiter geht auch der SV Großräschen in die Partie gegen den SV Döbern. Nach zuletzt erfolgreichen Heimauftritten sehen sich die IBA-Städter gegen den Tabellendritten aber nicht vollkommen chancenlos. Zum Schlusslicht vom Spremberger SV reist Eintracht Ortrand und möchte nach drei Niederlagen in Folge einen Erfolg zum Hinrundenabschluss.

Der vorletzte Spieltag der Hinrunde steht vollständig in der Südbrandenburgliga an. Erst im neuen Jahr schließen die Mannschaften die Hinrunde ab. Am Wochenende stehen dafür noch spannende Spiele auf dem Plan, wenn zum Beispiel die SpVgg. Finsterwalde unbedingt Heimpunkte gegen Falkenberg benötigt, um etwas Abstand nach unten zu schaffen. Ähnliches planen sicher auch die Sängerstädter vom FC, die bei den schwächelnden Askanen punkten wollen. Während die Favoritenrollen bei Golßen gegen Calau und Schwarzheide gegen Lübbenau nicht vergebbar sind, sollte Aufbau Oppelhain gegen Lindenau die Favoritenrolle nicht abweisen können. Auch Elsterwerda sollte, in der aktuellen Form, bei Aufsteiger Schönewalde ohne Probleme bestehen können. Zum Verfolgerduell reist Germania Ruhland nach Groß Leuthen und möchten den zweiten Platz verteidigen. Das Spieljahr schließen am Sonntag die beiden Kellerkinder von Senftenberg und Lauchhammer II ab, die sich auf dem Kunstrasenplatz eine spannende Partie liefern werden.