(jag) Die Arbeiten zum Bau eines multifunktionalen Kunstrasenplatzes gegenüber dem Waldstadion in Lauchhammer-Mitte stehen kurz vor dem Abschluss. Darüber informiert Stadtsprecher Heiko Jahn. Auf dem ehemaligen Hartplatz entstand ein Feldhockeyplatz in Regelspielfeldgröße, der auch für den Fußball genutzt werden kann. Zur Sportgeräteausstattung gehören Tore, Ballfangzäune, geschlossene Barrieren und Zugangstore. Die Gesamtkosten liegen bei einer Million Euro, die Stadt trägt davon 280 000 Euro. Der Kunstrasenplatz wird vom Hockeyclub Lauchhammer 1953 und dem FC Lauchhammer genutzt. Weitere Nutzungsmöglichkeiten werden geprüft, so Jahn.