Im Herbst starten die Fünf zwischen 18 und 22 Jahren - ein junger Mann und zwei Frauen aus Senftenberg, eine Lauchhammeranerin und eine Dresdnerin - ins Berufsleben durch: als Kauffrau in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft, als Informatikkaufmann und als Kauffrau für Bürokommunikation.
Derzeit lernen bei der KWG und ihrem Tochterunternehmen, die Baureparaturen-, Modernisierungs- und Ausbau GmbH (BMA), insgesamt elf Azubis ihr Handwerk in den drei Ausbildungsberufen. Fast die Hälfte der Lehrlinge ist derzeit im Abschluss-Prüfungsstress, zwei von ihnen können in der Heimat bleiben - sie durften einen Arbeitsvertrag bei der KWG unterschreiben.
Die Senftenberger Wohnungsgesellschaft will mit ihrem Engagement in Sachen Ausbildung auch andere Firmen motivieren, es ihr gleichzutun.
Erst im Januar hatte die Industrie- und Handelskammer Cottbus die Kommunale Wohnungsgesellschaft Senftenberg schwarz auf weiß als Ausbildungsbetrieb nach dem Berufsbildungsgesetz anerkannt. (red/hüc)