ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

FSV Lauchhammer ist Champion

Großkoschen.. Wer schlägt die übermächtigen Briesker? Diese Frage steht über jeder Meisterschaft und jedem Hallenturnier. Vier Mannschaften spielten diesmal um den Hallen-Kreismeistertitel der Altliga. Alle gingen mit großem Elan zur Sache. In den sechs Spielen fielen 30 Tore. Steffen Rasche

Das „Endspiel“ war bereits die vierte Partie. Hier standen sich Brieske und Lauchhammer gegenüber. Mannschaftsleiter Franz Rudischer hatte ein gutes Lauchhammeraner Team zusammengestellt. Die Briesker hätten sich nicht über eine klare Niederlage beklagen können, doch der FSV Lauchhammer vergab selbst klarste Chancen. Mit dem Remis wurde die Entscheidung über den Titel vertagt.
Die besseren Karten hatten aber die Briesker, die über das höhere Torverhältnis verfügten. Aber das FSV-Team hatte noch einen Trumpf in der Tasche. In der letzten Partie zog Andreas Loos alle Register seines Könnens. Fünf der neun Treffer erzielte er in der letzten Partie, die über den Turniersieg entschied. Er holte sich mit sechs Treffern auch die Torjägerkrone. Dem FSV Lauchhammer gelang es damit, dem FSV Glückauf endlich einmal einen Titel abzujagen.
Das Kampfgericht um Staffelleiter Kurt Wüstefeld und Siegfried Grafe wurde wie immer vom rührigen Großkoschener Hallenwart Bernd Krahl hervorragend unterstützt. Die durchweg fairen Spiele leiteten Manfred Paulisch (Kostebrau) und Lothar Lange (Klettwitz).
Ergebnisse: FSV Glückauf Brieske/Senftenberg - SV Empor Hörlitz 4:1, VfB Senftenberg - FSV Lauchhammer 1:2, VfB Senftenberg - SV Empor Hörlitz 5:2, Brieske/Senftenberg - FSV Lauchhammer 1:1, VfB Senftenberg - Brieske/Senftenberg 0:4, FSV Lauchhammer - Hörlitz 9:0
Tabelle 1. FSV Lauchhammer 12:2/7
2. Brieske/Senftenberg 9:2/7
3. VfB Senftenberg 6:8/3
4. SV Empor Hörlitz 3:18/0