ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Freude durch geteiltes Glück

Das Glück hat der Senftenbergerin Carola Kleemann im Adventskalender-Gewinnspiel der Sparkasse Niederlausitz eifrig gewinkt – sie aber schon wieder verlassen. Die 1000 Euro, die sie gewonnen hat, sind für einen guten Zweck ihrer Wahl bestimmt gewesen. str1

Die Entscheidung ist ihr leicht gefallen, wie sie sagt. Denn Sohn Daniel spielt in der 2. Fußballmannschaft der TSG Großkoschen. Glück für TSG-Chef Heiko Urban und den Co-Trainer der 1. Männermannschaft, René Hünich, die den unerwarteten Geldsegen entgegen nahmen. Die Senftenberger Geschäftsstellenleiterin der Sparkasse Niederlausitz, Mandy Thieme, überbrachte den symbolischen Scheck auf dem korrekt die Summe steht. Gut hätte aber auch auf das gewichtige Papier gepasst: Geteiltes Glück ist doppeltes - und hier - vielfaches Glück.

Mit "Herzklopfen" wird Schlagersternchen Franziska jetzt im Marktkauf Lauchhammer erwartet. Die 18-jährige Schlagersängerin will dort ihre neue Single "Ich bin dabei" aus eben dem Herzklopfen-Album vorstellen. Die letzte Autogrammstunde mit dem Dresdener André Stade war sehr übersichtlich geblieben. Nur 25 Zuhörer einschließlich Personal lauschen den Songs seines Albums "Unendlich" - unendlich enttäuscht war der Künstler. "Herzklopfen" ist mit derzeit Platz 77 der Album-Charts das bisher erfolgreichste Album der Interpretin von "Immer wieder sonntags" (2007). Franziska singt allerdings in Lauchhammer am 10. März.

Für die "Frage der Ehre" schiebt die Geschäftsführung der Kommunalen Wohnungsgesellschaft (KWG) Senftenberg kurz entschlossen ihre sechs kräftigsten Mitarbeiter an den Start. Für die Jugendfeuerwehr räumen Roland Osiander und Matthias Braunwarth, die beiden Geschäftsführer, ganze Büros. Denn der erfolgreiche Anschub des roten BB-Radio-Transporters über 11,3 Kilometer versprach 500 Euro für den Nachwuchs der Brandbekämpfer. Dank der vielen Unterstützer war die Stadtwette am Montag bereits gegen 12 Uhr gewonnen. Jugendfeuerwehrwart Sebastian Seemann freut sich über das Geld, das für neue Bekleidung und das Sommerjugendlager verwendet wird. Und bei der KWG wird ja auch längst wieder brav verwaltet, statt - was auch immer - geschoben.

Hemdsärmelig tritt auch Senftenbergs Bürgermeister Andreas Fredrich (SPD) in Aktion. Nach den erklärenden Worten zur Stadtpolitik und den neuen Aufgaben hat sich das Stadtoberhaupt während der jüngsten Einwohnerversammlung erst einmal des korrekten Sakkos entledigt, um für den Teil der Bürgerfragestunden die Ärmel hochzukrempeln. Ja, auch die verbale Auseinandersetzung mit den zahlreichen städtischen Problemen ist harte Arbeit. Und die Senftenberger, das hatte er schon vor dem Start der Fragerunde richtig erkannt, nehmen ihren Bürgermeister in die Zange.

Ein Reisebus des Welzower Unternehmens S & S Bustouristik rollt jetzt mit dem Bild des Besucherzentrums "Excursio", des alten Bahnhofes der Stadt, durch die Welt. Vereinsvorstand Horst Junge ist glücklich - hinterlässt das Gefährt doch nicht nur eine Abgaswolke, sondern vor allem einen guten Eindruck vom Startpunkt für touristische Touren in den Lausitzer Tagebau, das Seenland und die Energieroute der Lausitzer Industriekultur.