ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:16 Uhr

Flüchtlinge in OSL beweisen ihre Handwerkskunst
Osterschnitzereien für das „Mückenberger Ländchen“ 

 Einrichtungsleiter Uwe Schwarz (r.) nahm gemeinsam mit Bewohnerinnen des „Mückenberger Ländchen“ die handgearbeitete Osterdekoration der Schüler entgegen.
Einrichtungsleiter Uwe Schwarz (r.) nahm gemeinsam mit Bewohnerinnen des „Mückenberger Ländchen“ die handgearbeitete Osterdekoration der Schüler entgegen. FOTO: Landkreis OSL / Theresa Pusch
Lauchhammer. Junge Flüchtlinge überraschen mit ihrer Handwerkskunst Bewohner von Seniorenheimen.

Über Osterschmuck gemacht von jungen Flüchtlingen können sich die Bewohner der „Mückenberger Ländchen“ freuen. Im Beisein von Bärbel Weihmann, Wirtschaftsförderin des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, übergab die Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft vor wenigen Tagen die österlichen Dekorationsobjekte. Die befüllten Blumenkästen sowie die Osterhasenfamilie für das „Mückenberger Ländchen“ sind in der Werkhalle des Oberstufenzentrums Lausitz in Lauchhammer mit der Flüchtlingsklasse aus Lauchhammer entstanden. Schüler zwischen 16 und 18 Jahren, aus Syrien, Afghanistan, Tschetschenien und dem Iran nahmen am Projekt teil. Sie absolvieren momentan eine zweijährige Grundbildung Plus am Oberstufenzentrum. Bereits im Dezember und im Januar konnten sich die Bewohner der Seniorenresidenz am Senftenberger See sowie die Kita „Kleeblatt“ aus Schwarzheide über handgemachte Dekorationselemente freuen. Das Projekt bietet praktische Berufsorientierung und unterstützt die Eingliederung in die soziale Gesellschaft, erklärt Ellen Lösche, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft. Die Praktika der Kreishandwerkerschaft und des Oberstufenzentrums wurde aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds finanziert.

 Einrichtungsleiter Uwe Schwarz (r.) nahm mit Bewohnerinnen des „Mückenberger Ländchen“ die handgearbeitete Osterdekoration entgegen.
Einrichtungsleiter Uwe Schwarz (r.) nahm mit Bewohnerinnen des „Mückenberger Ländchen“ die handgearbeitete Osterdekoration entgegen. FOTO: Landkreis OSL / Theresa Pusch