ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

Flori oder Froggi?

Dieses Maskottchen will endlich einen Namen.
Dieses Maskottchen will endlich einen Namen. FOTO: Archivfoto: Rasche
Senftenberg.. Die Leitung des Zweckverbandes Erholungsgebiet Senftenberger See (ESS) musste gestern lange brüten. Am Ende hatten sie aus 55 Namensvorschlägen, die ihnen Senftenberger Bürger gemacht hatten, für das neue ESS-Maskottchen zwei herausgefiltert: Flori und Froggi. Archivfoto: Rasche

Namen wie ESSi, Quaki, Platsch, Azureus, Senftus oder Freddy konnten sich nicht durchsetzen.
Die letzte Entscheidung fällen Sie, liebe Leser, heute per Telefon. Von 13 bis 15 Uhr können Sie unter 0 35 73 / 79 45 40 in der RUNDSCHAU-Redaktion anrufen und sich für einen der beiden Namen entscheiden. Um 15.01 wird ausgezählt und der Gewinner-Name steht fest. Damit ist auch entscheiden, wer von den Einsendern der finalen Namensvorschläge mit einem Preis belohnt wird. Sie oder er darf ein Wochenende in einem der neuen Ferienhäuser des ESS am See verbringen.
Während sein Name noch gesucht wird, hat das Maskottchen konkret Gestalt angenommen. Die Senftenberger Werbeagentur Flashpoint hat sie entworfen. Ein kecker Frosch frontal zum Betrachter. Auf Messen und im Internet, als Plüsch- und Badetier, auf Broschüren, Tassen und Anhängern wird man ihn künftig noch häufiger sehen.
Der Frosch soll als Logo außerdem seine Vielseitigkeit beweisen, so ESS-Chef Michael Vetter. Vermutlich wird er auch als Camper, als Sänger, Segler oder Fahrradfahrer auftreten und damit alle Angebote, die am Senftenberger See Gästen gemacht werden, werbewirksam verkörpern. (dpr)