ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Finnland-Aussteller gesucht

Dresden.. Einen sächsischen Gemeinschaftsstand organisiert die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) vom 13. bis 15. September zur Messe Alihankinta im finnischen Tampere, die bereits das 18. Mal stattfindet.

Da diese Messe in der Regel sehr schnell ausgebucht ist, haben interessierte sächsische Firmen nur bis 17. März 2006 Zeit, sich bei der WFS zu melden. Die Teilnahme ist förderfähig. Nach Besucherzahlen ist dies die größte Zuliefermesse Nordeuropas, speziell für die Branchen Metallindustrie, Maschinenbau und Elektronik, Gummi, Kunststoffverarbeitung, Planung und Consulting. Zuletzt trafen hier 1500 Aussteller auf 17 000 Fachbesucher aus 15 Ländern.
Tampere ist zudem das Zentrum der zweitgrößten Industrieregion Finnlands. Eine lebhafte Investitionsnachfrage wird vom Bau des neuen Atomkraftwerks Olkiluoto mit dem Konsortialpartner Siemens erwartet - ein möglicher Einstieg für Anbieter von Anlagentechnik, Maschinenbau oder Leitungsbau. Denn viele Lose für den Bau sind noch nicht vergeben.
Bei ausreichendem Firmeninteresse wird der sächsische Gemeinschaftsstand durch einen Landesinformationsstand unterstützt mit Servicefunktionen wie Standhilfen, Dolmetscher, Fax, Telefon, Internet, Kopiergerät sowie Beratungslounge. In einem Direct Mailing an die finnischen Zielgruppen der sächsischen Aussteller werden Kontakt- bzw. Firmengespräche vorbereitet. Besuche bei finnischen Unternehmen und ein Info-Seminar über den dortigen Zuliefermarkt runden die Beteiligung für die mitreisenden Firmen ab. (red/hs)

Kontakt über die WFS-Ansprechpartnerin Finnland: andrea.schluetter@wfs.saxony.de; Telefon: 0351 2138 133