ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:23 Uhr

Gut für Geldbeutel und Klima
Ist Busfahren in Senftenberg bald kostenlos?

 Mehrere Stadtverordnete wollen die Einführung des kostenlosen Stadtverkehrs in Senftenberg prüfen.
Mehrere Stadtverordnete wollen die Einführung des kostenlosen Stadtverkehrs in Senftenberg prüfen. FOTO: Rasche FOTOGRAFIE / Steffen Rasche
Senftenberg. Mehrere Fraktionen der Senftenberger Stadtverordnetenversammlung wollen prüfen lassen, ob Busfahren künftig kostenlos angeboten werden kann. Zumindest zeitweise. Von Torsten Richter-Zippack

Ohne Ticket ganz legal mit dem Bus durch Senftenberg: Mehrere Parteien wollen jetzt prüfen lassen, ob diese Idee funktioniert. Die CDU/FDP-Fraktion und die Linken-Fraktionen haben dazu einen gemeinsamen Antrag eingebracht. Damit, so erhoffen sich die Antragsteller, könne ein Schritt hin zur motorfreien Innenstadt gegangen werden.

Mit dem Gratis-Angebot würden darüber hinaus viele Pkw-Fahrer in die Busse gelockt, was dem Klimaschutz zugute käme. Denkbar sei eine zeitweise Umsetzung des Vorhabens während der Sommermonate oder zu bestimmten Tageszeiten. Ebenfalls geprüft werden solle eine Realisierung für bestimmte Gruppen, beispielsweise Schüler und Studenten.

Lesen Sie auch:

Neues VBB-Ticket für Azubis für 365 Euro

Kostenloser Nahverkehr - ein weltweiter Vergleich

Mehr als 2100 Fahrräder mit dem Fahrradbus unterwegs

Der Stadtverkehr ist zwischen dem Landkreis und der Stadt vertraglich geregelt. Gegenwärtig legt der Senftenberger Stadtverkehr pro Jahr knapp 94 000 Kilometer zurück. Dafür gewährt das Rathaus nach Angaben von Kämmerin Teresa Stein im Jahr 2019 einen Zuschuss von fast 168 000 Euro. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 306 000 Euro, der übrige Teil stammt vom Landkreis Oberspreewald-Lausitz sowie aus den Fahrgeldeinnahmen.

Würden sich die Stadtverordneten für das unentgeltliche Angebot entscheiden, bedeute dies für die Kommune eine Erhöhung des Zuschusses um rund 100 000 Euro im Jahr.

Über dieses Thema wird am Dienstag, 20. August, ab 18 Uhr im Senftenberger Finanzausschuss diskutiert. Die öffentliche Sitzung findet im großen Ratssaal des Rathauses statt.