| 17:02 Uhr

Fieberhafte Suche nach Arnsdorfer

Mit Anzeigen wie dieser an einer Bushaltestelle in Senftenberg suchen Polizei und Angehörige nach Siegfried Knull aus Arnsdorf.
Mit Anzeigen wie dieser an einer Bushaltestelle in Senftenberg suchen Polizei und Angehörige nach Siegfried Knull aus Arnsdorf. FOTO: Jan Augustin
Arnsdorf. Der vor drei Wochen spurlos verschwundene Siegfried Knull (58) aus Arnsdorf bei Ruhland wird noch immer fieberhaft gesucht. Das bestätigt Ines Gnerlich von der Polizeidirektion Süd. jag/kw

"Fährtenhunde kamen zum Einsatz, ebenso der Polizeihubschrauber, Einsatzkräfte haben in angrenzenden Waldgebieten alles abgesucht, leider blieb dies bisher ohne Erfolg", sagt sie dem rbb-Fernsehen. In der Sendung "Täter, Opfer, Polizei" an diesem Sonntag ab 19 Uhr zeigt der rbb ein bewegendes Interview mit der Ehefrau und der Schwester des Vermissten über ihre Sorge um den gesundheitlich angeschlagenen Mann. Das teilt Marieluise Albrecht von der Produktionsfirma mit. "Also es war nie ein Anzeichen, dass er gehen wird, oder dass er irgendwas machen würde", sagt Schwester Ines Baudis im Interview. Ehefrau Maja Knull berichtet im Fernsehen von Operationen an der Halswirbelsäule, Bandscheibe und am Sprunggelenk. Ihr Mann leide immer wieder an Schmerzen. "Ich hoffe, dass sie ihn finden. Das würde mich sehr freuen", sagt sie dem rbb unter Tränen.

Siegfried Knull hatte am 18. August gegen 8 Uhr den Wohnsitz mit einem silberfarbenen 26er-Herrenrad der Marke Hanseatic verlassen. Der Vermisste ist etwa 1,60 Meter groß und zirka 100 Kilogramm schwer. Bekleidet ist er mit einem grauen T-Shirt, einer schwarzen kurzen Hose und grünen Gummischuhen. Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Aufenthaltsort von Siegfried Knull geben können und bitten um Hinweise unter Telefon 03573 880.