Zu einem Brand in einem Stallgebäude ist es am Samstagmorgen im Großräschener Ortsteil Dörrwalde im Landkreis Oberspreewald-Lausitz gekommen. Die Bewohner des Grundstückes wurden laut Polizei durch Lärm geweckt.
Sie stellten dann fest, dass ein Teil des Stalldaches in Flammen stand. Der Notruf bei der Leitstelle Lausitz ging gegen 4.48 Uhr ein.

Feuerwehr konnte Brand in Dörrwalde zügig löschen

Die Feuerwehr konnte den Brand zügig löschen. Allerdings kam die Hilfe für zwei in dem Stallgebäude befindliche Rinder zu spät. Weitere Tiere, die noch im Stall waren, konnten aber gerettet werden.
Bei dem Einsatz in Dörrwalde waren die Feuerwehren Großräschen Nord und Ost, Dörrwalde, Freienhufen, Woschkow, Wormlage, Saalhausen sowie Allmosen vor Ort. Auch der Rettungsdienst wurde gerufen. Personen wurden nicht verletzt.

Zur Brandursache in Dörrwalde ermittelt die Kriminalpolizei

Der entstandenen Sachschaden ist laut Polizei noch nicht bezifferbar. Das Gebäudedach und die darauf befindliche Photovoltaikanlage sind aber stark in Mitleidenschaft gezogen worden.
Zur Brandursache ermittelt nun die Kriminalpolizei. Eine absichtliche Brandstiftung wird derzeit aber ausgeschlossen.