| 02:46 Uhr

Feuerwehr befreit eingeklemmte Frau

Ein schwerer Unfall bei Glätte hat gestern zwischen Niemtsch und Peickwitz die Feuerwehr gefordert.
Ein schwerer Unfall bei Glätte hat gestern zwischen Niemtsch und Peickwitz die Feuerwehr gefordert. FOTO: Rasche/str1
Niemtsch/Peickwitz. Eine Autofahrerin (30) aus Hosena ist gestern Nachmittag bei plötzlicher Straßenglätte zwischen Niemtsch und Peickwitz von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen ist an einem Baum gelandet. Kathleen Weser

Die im Fahrzeug eingeklemmte Frau musste von Einsatzkräften der Senftenberger Feuerwehr befreit werden. Schneid- und Spreiztechnik ist eingesetzt worden, um die Fahrertür zu entfernen. Das bestätigt Einsatzleiter Michael Pfau, der mit fünf hauptamtlichen Kräften der Feuerwehr zuerst am Unfallort gewesen ist. Das Auto war an der linken Vorderseite durch den Aufprall stark deformiert. Die Füße der Frau waren eingeklemmt. Auch hier musste der Wagen zerlegt werden. Mit mehreren Knochenbrüchen ist die Fahrerin ins Krankenhaus gebracht worden.

Feiner Regen hatte die Kreisstraße zwischen Niemtsch und Peickwitz innerhalb kürzester Zeit teilweise in eine Eisbahn verwandelt. Vor allem in den Abschnitten, die von Wald gesäumt sind, war die Fahrbahn spiegelglatt, an anderen Stellen indes nur nass, aber noch griffig. Das ist der Frau zum Verhängnis geworden.

Oberbrandmeister Michael Pfau zeigt sich mit Blick auf mehrere schwere Unfälle der vergangenen Wochen erleichtert, dass die Frau ansprechbar blieb und die Kameraden sie schnell aus dem Wagen befreien konnten.

Die Feuerwehren aus Brieske und Hosena waren ebenfalls gerufen worden. Sie haben die Spuren des Unfalls auf der Straße mit beseitigt und die Fahrbahn abgestumpft.

Die Leitstelle Lausitz bestätigt am Abend, dass im Süden des Landkreises keine weiteren Glätteeinsätze erforderlich waren.