ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:52 Uhr

Kulturgeschichte
Festschrift zum Meisterwerk der Orgelbaukunst

Pfarrer Thomas Brilla präsentirt die neue CD, eingespielt auf der Silbermannorgel in Großkmehlen von Samuel Kummer aus Dresden.
Pfarrer Thomas Brilla präsentirt die neue CD, eingespielt auf der Silbermannorgel in Großkmehlen von Samuel Kummer aus Dresden. FOTO: Rudolf Kupfer / Kupfer Renate
Großkmehlen. Die Silbermannorgel in der Großkmehlener Kirche ist bald 300 Jahre im Dienst.

Große Wertschätzung erfährt seit Jahrzehnten die von Gottfried Silbermann geschaffene und 1718 geweihte Orgel in der St.-Georg-Kirche in Groß­kmehlen. Für Bürgermeister Gert Müller-Hagen ist „dieses Meisterwerk der Orgelbaukunst ein Kulturbotschafter“, der den Ort weit über seine Grenzen bekannt gemacht hat und nach wie vor macht. Stolz ist er darauf, dass es der evangelischen Kirchgemeinde über einen so langen Zeitraum gelungen ist, dieses kulturelle Erbe zu sichern und lebendig zu halten. Bei Hochzeiten, Taufen, Gottesdiensten und Sommerkonzerten verzaubert das Klangwunder immer wieder Zuhörer und Verehrer.

Für Musikwissenschaftler und Silbermann-Forscher Professor Frank-Harald Gress aus Dresden geht von dieser Orgel eine große Faszination aus, sie verwandele mit ihren Tönen Kirchen in Kulturpaläste.

Ein Glücksfall, dass dieser Experte als Autor für die Festschrift zum 300. Jubiläum gewonnen werden konnte. Zu denen, die an diesem Werk mitgewirkt haben, gehört auch Fotograf Torsten Schröder aus Ortrand. „Viel Wissenswertes zur Orgel, das ich bisher noch nicht kannte, habe ich während der Zusammenarbeit mit Professor Gress erfahren“, erzählt Schröder.

Am 4. Mai wird diese Festschrift im Beisein der Autoren erstmals in der Kirche vorgestellt. Darauf freut sich der für die Gemeinde zuständige Pfarrer Thomas Brilla. Dankbar ist er besonders dem profunden Geschichtsforscher Reinhard Kißro aus Ortrand, der maßgeblich an der Erarbeitung dieser Schrift beteiligt war. Dass auch in diesen Tagen die vom Organisten der Frauenkirche in Dresden, Samuel Kummer, eingespielte CD fertig wurde, ist ein weiterer Volltreffer im Jubiläumsjahr. Sie ist ab sofort in der Kirche erhältlich. Sowohl Festschrift als auch die neue CD sollen künftige Generationen an dieses Ereignis erinnern.

Erstmals wird an der Silbermannorgel ein Schnupperkurs für Anfänger und Fortgeschrittene am 26. Mai durchgeführt. Kreiskantorin Ulrike Scheytt aus Görlitz hat die Leitung übernommen.

Neben den traditionellen Sommerkonzerten findet vom 23. bis 29. September in der Pfarrkirche St. Georg in Großkmehlen eine Festwoche statt. Erstmals gibt hier auch der Präsident der Silbermanngesellschaft aus Freiberg, Albert Koch, ein Konzert. Diese Gesellschaft fühlt sich dem Erbe von Gottfried Silbermann verpflichtet und unterstützt das Jubiläum in Großkmehlen. Pfarrer Thomas Brilla ist sich sicher, dass sich darauf aufbauend auch die Zusammenarbeit mit dieser Gesellschaft weiter entwickeln wird. Insgesamt wünscht er sich, dass viele Besucher die offene Kirche nutzen, um diese Höhepunkte zu erleben.

(rkp)