| 14:33 Uhr

Druckfehler
Panne bei Wahlbenachrichtigung

In Lübbenau sind Wahlbenachrichtigungen mit einem Druckfehler verschickt worden. Statt Oberspreewald-Lausitz steht Dahme-Spreewald auf der Karte.
In Lübbenau sind Wahlbenachrichtigungen mit einem Druckfehler verschickt worden. Statt Oberspreewald-Lausitz steht Dahme-Spreewald auf der Karte. FOTO: Stadt Lübbenau
Senftenberg/Lübbenau. Dahme-Spreewald statt Oberspreewald-Lausitz: Firma druckt falschen Landkreis ab. Von Jan Augustin

Die zur Wahl des Landrates des Landkreises Oberspreewald-Lausitz für die  Stadt Lübbenau erstellten Wahlbenachrichtigungen enthalten einen fehlerhaften Aufdruck. Auf den Karten für die rund 14 250 Wahlberechtigten ist fälschlicherweise vom Landkreis Dahme-Spreewald die Rede. Grund ist ein Softwareproblem beim Hersteller, teilt Lübbenaus Stadtsprecherin Mandy Kunze mit. Die korrigierten Wahlbenachrichtigungen sollen bis spätestens 29. März im Briefkasten liegen. Die Bürger werden gebeten, die fehlerhafte Karte zu vernichten und zur Beantragung von Wahlscheinen, Briefwahlunterlagen beziehungsweise der Teilnahme an der Urnenwahl die korrigierte Wahlbenachrichtigung zu benutzen.

Der Stadt Lübbenau sollen keine Mehrkosten für den Neudruck und den Versand entstehen, sagt Mandy Kunze. Für den Schaden hafte die von der Kommune beauftragte Firma. Wie teuer Druck und Versand der Wahlbenachrichtigungen sind, konnte die Stadtsprecherin am Donnerstag nicht sagen.

Von dem Fehler ist nur die Stadt Lübbenau betroffen, betont Kreiswahlleiterin Petra Borchel. „Das ist ein unglücklicher Zufall“, sagt sie.