| 02:43 Uhr

Fantastische Tierwesen im Räschener Gewerbegebiet

Fliegende Drachen wird es in allen Formen zu sehen geben.
Fliegende Drachen wird es in allen Formen zu sehen geben. FOTO: Stadt
Großräschen. Zum Drachenfest sind in diesem Jahr beste Windbedigungen angekündigt. Neben den fliegenden Objekten gibt es am Gewerbegebiet am Räschener Laug Nonstop-Unterhaltung und Drachen in allen Facetten. uhd/abh

Drachen haben die Menschheit schon immer fasziniert: Ein kühner Siegfried stellte sich laut Nibelungensage einem feuerspeienden Drachen in den Weg, wogegen der kleine grüne Drache Tabaluga seit 1983 die Herzen der Kinder berührt. Das Repertoire an Liedern, Märchen, Filmen oder Geschichten ist nahezu unerschöpflich und ein Glücksfall für Kati Kiesel. Seit zwei Jahren laufen bei der Rathaus-Sprecherin von Großräschen die Schnüre für die jährlichen Drachenfeste zusammen.

"Die Grundkonzeption steht, was uns antreibt, ist das Vorhaben, das Fest jedes Jahr mit einem spannenden Nebenthema zu besetzen", erklärt Kati Kiesel. "Der Drache als phantastisches Tierwesen" lautet das diesjährige Motto, dem sich viele der anreisenden Mitgestalter widmen. Zugleich dürfen sich Besucher auf eine Reihe von Premieren freuen.

Dazu gibt es Drachen in allen Facetten. So werden erstmals verschiedene Drachen-Pflanzen beim Möbelzentrum präsentiert. Auch die Feuerdrachen der Töpferkünstlerin Manuela Wienicke werden zum Fest nicht fehlen. Sie demonstriert am Autohaus Hannuschka, wie aus Ton individuelle Keramikfiguren entstehen. Die Drachenteams Aufwind extreme und Kregovski stellen am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr ihre Objekte auf der Drachenwiese vor. Sie wollen mit skurrilen Objekten anreisen. Angekündigt sind fliegende Schiffe, Vögel, Seesterne, Kugelfische und sogar fliegende Haie. Dort ist auch freies Drachensteigen möglich.

Auch für eine eventuelle Flaute ist vorgesorgt. Auf dem Festgelände, im Möbelzentrum und in den teilnehmenden Autohäusern sorgen Hüpfburgen, Spielangebote, Kinderschminken und andere Attraktionen für Nonstop-Unterhaltung. "Das wird ein aktives und unterhaltsames Volksfest", sagt Kati Kiesel.

Die Dekra baut einen Fahrsimulator auf. Musikalisch sind sowohl der Fanfarenzug mit einer Instrumenten-Probierstation vor Ort, als auch der Chor der GutsMuhts-Grundschule (Samstag, 15 Uhr). Mutige Besucher können sich beim Airbrush-Künstler Frank Stein ein Drachentattoo (Samstag, 14 bis 17 Uhr beim Autohaus Rauhut) zeichnen lassen. Wer dann noch nicht genug von den fliegenden Fabelwesen hat, kann den Drachenerzählern (an beiden Tagen um 17 Uhr am Autohaus Rauhut) zuhören. Sie haben spannende Geschichten mit im Gepäck.