| 17:24 Uhr

Fanfaronade und Six-Konzert

Six-Sänger und -Frontmann Stefan Krähe, Bassist Robert Gläser, Keyboarder Andreas "Ernie" Giersch, Gitarrist Frank Engelmann und Drummer Jürgen Schötz spielen mehr als 30 Songs mit Hitpotenzial. Am Sonnabendabend ist die Band in Großräschen zu erleben. Es ist ihr erstes Livekonzert auf der Hafenbühne und gleichzeitig das letzte Konzert der Band Six in Großräschen, denn sie befindet sich nach einem Vierteljahrhundert Bühnenpräsenz auf ihrer Abschiedstour.
Six-Sänger und -Frontmann Stefan Krähe, Bassist Robert Gläser, Keyboarder Andreas "Ernie" Giersch, Gitarrist Frank Engelmann und Drummer Jürgen Schötz spielen mehr als 30 Songs mit Hitpotenzial. Am Sonnabendabend ist die Band in Großräschen zu erleben. Es ist ihr erstes Livekonzert auf der Hafenbühne und gleichzeitig das letzte Konzert der Band Six in Großräschen, denn sie befindet sich nach einem Vierteljahrhundert Bühnenpräsenz auf ihrer Abschiedstour. FOTO: Agentur
Großräschen. Zum Leistungsvergleich der Fanfarenzüge geht es auf den Sportplatz Großräschen und zum Fanfaronade-Finale mit Six in den Hafenkessel.

Zum größten Leistungsvergleich der Naturtonfanfarenzüge lädt der Fanfarenzug Großräschen am Sonnabend, 17. Juni, auf das Gelände des SV Großräschen ein. Mehr als 500 Musiker aus 14 Vereinen werden dabeisein. Die Fanfaronade als offene Meisterschaft des Märkischen Turnerbundes Brandenburg gilt als Qualifizierungslauf für die Weltmeisterschaften der Fanfarenzüge, teilt Stadtsprecherin Kati Kiesel mit. Los geht es morgen um 10 Uhr mit der Eröffnungsfanfare der Großräschener. Um 10.30 Uhr beginnt der Marschwettbewerb, bei dem es vor allem um Exaktheit geht. Der Showwettbewerb, bei dem das Publikum kreativ unterhalten wird, beginnt um 13.30 Uhr. Der Großräschener Fanfarenzug tritt zusammen mit Weltmeistern und Vizeweltmeistern an.

Um 17.30 Uhr ist die öffentliche Siegerehrung am Hafen, zu der alle 14 Fanfarenzüge gemeinsam spielen. Einlass für das Konzert mit der Band Six ist ab 19.30 Uhr. Beide Programmpunkte sind kostenfrei. Die Mitglieder der Fanfarenzüge feiern beim ersten Hafenkonzert gemeinsam mit Großräschenern und Gästen.

"Geiler isses hier" - an einem trockenen Stadthafen hat die Band Six in ihren 25 ereignisreichen Bandjahren garantiert noch nicht gespielt. Die Hafentribüne bietet durch ihre Erhöhung neben ausgezeichnetem Bühnenblick auch tolle Impressionen von Hafen und Großräschener See.

Das erste Livekonzert auf der Hafenbühne ist gleichzeitig das letzte Konzert der Band Six in Großräschen, so Kati Kiesel. Nach dem 4. November nimmt die erfolgreiche Band Abschied von der Bühne. Deshalb spielt sie vor allem ihre eigenen Songs. In ihrem Vierteljahrhundert hat Six viele Hits im unverwechselbaren Sound veröffentlicht; unter anderem "Ich würde für dich sterben", "Gefallene Engel", "Gebrannte Kinder", "In Flammen", "Warum bist du gegangen?" oder "Geliebt und verletzt". Bürgermeister Thomas Zenker: "Wir möchten uns mit diesem Geburtstagskonzert dafür bedanken, dass der Fanfarenzug 65 Jahre als musikalischer Botschafter für Großräschen unterwegs war. Es ist auch für uns als Stadt eine große Ehre, Gastgeber eines Bundeswettbewerbes wie der Fanfaronade zu sein. Das kostenfreie erste Hafenkonzert ist nicht nur ein Geschenk an unsere Gäste, sondern an alle Großräschener."

Zum Thema:
Der Eintritt zur 27. Fanfaronade beim SV Großräschen wird sieben Euro betragen (Kinder bis zwölf Jahre frei). Großräschener zahlen gegen Vorlage ihres Ausweises fünf Euro. Das ist ein kleines Dankeschön des Fanfarenzuges für die gute Unterstützung der Großräschener in den zurückliegenden 65 Jahren. Zu den Hafenkonzerten ist der Eintritt frei. Es gibt hauptsächlich Stehplätze. Decken und Sitzkissen können mitgebracht werden. Sperriges, auch Klappstühle und Flaschen, muss aus Sicherheitsgründen draußen bleiben.

Der Großräschener Fanfarenzug bei einem Auftritt im Senftenberger Stadtzentrum.
Der Großräschener Fanfarenzug bei einem Auftritt im Senftenberger Stadtzentrum. FOTO: Stadt Großräschen