ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:03 Uhr

Betrugsmasche bleibt aktuell
Falsche Enkel rufen in Großräschen an

Großräschen. Ein falscher Enkel hat in Großräschen eine 88-jährige Oma angerufen. Er wollte von ihr mehrere Tausender ergaunern. Die taffe Seniorin fiel auf die Masche nicht rein und informierte die Polizei. Von Andrea Budich

Vorsicht vor falschen Enkeln sollten Senioren der Seestadt derzeit walten lassen. Bereits am Montag hatte ein angeblicher Enkel bei seiner 88-jährigen Oma in Großräschen angerufen. Unter einer Legende versuchte der Anrufer, 7000 Euro zu ergaunern. Die Rentnerin fiel nicht auf diesen Betrugsversuch herein. Polizeisprecher Torsten Wendt bittet in diesem Zusammenhang eindringlich, misstrauisch zu sein, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. „Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann“, gibt der Polizeisprecher einen Tipp. Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen fordert, sollte dies unbedingt erst mit Familienangehörigen oder anderen nahe stehenden Personen besprochen werden. „Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110“, fordert Torsten Wendt auf.