ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:04 Uhr

Fahrgäste sauer: Buslinien gestrichen
Fahrer krank: Busse fallen in OSL massiv aus

Senftenberg. Fahrgäste im  Senftenberger Stadtverkehr und Schulkinder warten derzeit morgens und mittags stundenlang an den Haltestellen des Linienverkehrs vergeblich. Eine lange Liste von Bus-Strecken in Lübbenau, Ruhland, Großräschen, Schipkau, Lauchhammer und Senftenberg ist seit dem Ende der Vorwoche nicht mehr bedient worden.

Das Problem hat am Dienstag bei den Fahrgästen eine Welle der Entrüstung ausgelöst. Der Grund: „Seit einigen Tagen, vor allem seit dem Wochenende, gibt es einen außergewöhnlich hohen Krankenstand“, so Gregor Niessen, Geschäftsführer der für die Fahrplanung zuständigen Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz (VG OSL). 18 Busfahrer hätten sich krank gemeldet. Durch diesen hohen Krankenstand ist der Auftragnehmer, die Kraftverkehrsgesellschaft Dreiländereck (KVG), laut Niessen gezwungen, mit dem noch vorhandenen Personal so zu planen, dass eine größtmögliche Absicherung des öffentlichen Nahverkehrs  noch gewährleistet ist. „Aufgrund des bundesweiten Fahrermangels ist es bisher nicht gelungen, die Lücke zu schließen“, bestätigt Niessen am Dienstag. Verstärkung zu organisieren, sei bisher weder intern noch extern gelungen. Er geht daher davon aus, dass sich an dem Problem in den nächsten Tagen nichts ändern werde. „Die Schul-Sekretariate werden von uns schnellstmöglich per Mail über ausfallende Busse informiert“, erklärt Verkehrsleiterin Birgit Laurisch.

(ab)