| 02:42 Uhr

Facharztbereiche im Landkreis mit Sperre belegt

Potsdam/Senftenberg. Nicht nur gefühlt, sondern auch mit Blick auf die Terminvergabe und die Wartezeiten gibt es im Landkreis Oberspreewald-Lausitz hier und da teilweise erhebliche Lücken bei der haus- und fachärztlichen Versorgung der Einwohner. Die nackten Zahlen der sogenannten Bedarfsplanung der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg, die den Sicherstellungsauftrag hat, sprechen aber eine ganz andere Sprache. Manfred Feller

Kritiker bemängeln, dass aktuelle Entwicklungen nicht berücksichtigt werden. Dazu gehört: Die älter werdende Bevölkerung geht öfter zum Arzt.

Hausärzte. 32,5 besetzte Medizinerstellen im Mittelbereich Senftenberg/Großräschen. Der Versorgungsgrad liegt mit Stand Ende Juni 2016 bei 110,6 Prozent. Weitere Zulassungen sind bei einem Grad von mehr als 100 Prozent generell nicht möglich. Mittelbereich Lauchhammer/Schwarzheide: 21,50 Arztstellen, Versorgungsgrad 98 Prozent.

Augenheilkunde. 7,4 Arztstellen im OSL-Kreis (118,5 %)

Chirurgie. 8,25 Arztstellen im Kreis (284,2 %)

Dermatologie. 3,5 Arztstellen im Kreis (119,3 %)

Frauenheilkunde. 11,0 Arztstellen im Kreis (123,6 %)

HNO-Heilkunde. 4,0 Arztstellen im Kreis (110,8 %)

Kinder- und Jugendmedizin. 8,0 Arztstellen im Kreis (212,8 %)

Nervenheilkunde. 4,25 Arztstellen im Kreis (113,3 %)

In Brandenburg sichern 3695 Ärzte die ambulante medizinische Versorgung ab. 2806 Ärzte sind niedergelassen.